Messerattacke

Beziehungsdrama: Liebhaber von „Schwiegereltern“ schwer verletzt

+
Ein 38-Jähriger wird schwer von den Eltern seiner Freundin verletzt. (Symbolbild)

Haßloch - In dem pfälzischen Ort spielen sich am Dienstag dramatische Szenen ab. Ein Ehepaar geht mit einem Messer auf den Liebhaber der Tochter los und verletzt ihn schwer!

Ein 38-Jähriger führt eine Beziehung mit einer 18-Jährigen, was fatale Folgen für den 20 Jahre älteren Mann hat...

Am Dienstagabend (29. Mai) bricht zwischen dem 38-Jährigen und den Eltern der jungen Frau in deren Wohnung in Haßloch gegen 19:50 Uhr ein heftiger Streit aus.

Im Verlauf des Streits verletzen die Eltern - der 39-jährige Vater und die 36-jährige Mutter - den Freund ihrer Tochter schwer mit mehreren Messerstichen. Er muss notfallmedizinisch versorgt werden, schwebt aber glücklicherweise nicht in Lebensgefahr!

Beamte nehmen die 36-jährige Frau und ihren 39-jähriger Ehemann direkt nach ihrer brutalen Tat fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal erlässt der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Frankenthal am Mittwochnachmittag (30. Mai) gegen die beiden Tatverdächtigen Haftbefehl. Beide befinden sich aktuell im Gefängnis.

pol/hew

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Illegales Autorennen auf A65: Alle drei Fahrzeuge beschlagnahmt! 

Illegales Autorennen auf A65: Alle drei Fahrzeuge beschlagnahmt! 

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Bauarbeiter finden Bombe am Victoria-Turm – Meerfeldstraße gesperrt!

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Nach Teenie-Randale auf Kerwe: Schaulustige verursachen Großeinsatz der Polizei!

Nach Teenie-Randale auf Kerwe: Schaulustige verursachen Großeinsatz der Polizei!

Wenn der Schweiß von der Decke tropft – Limp Bizkit live beim Zeltfestival

Wenn der Schweiß von der Decke tropft – Limp Bizkit live beim Zeltfestival

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.