Brandstiftung?

80.000 Euro Schaden bei Gaststättenbrand!

+
Der Innenraum der Wirtschaft ist völlig verrußt.

Haßloch – Mitten in der Stadt fängt es in der Nacht zum Sonntag plötzlich im Außenbereich einer Gaststätte in der Carl-Benz-Straße an zu brennen. Der Schaden ist verheerend.

Mitarbeiter, die oberhalb der Gaststätte wohnen, bemerken das Feuer  gegen 4:20 Uhr als erste. 

Sie versuchen daraufhin selbst, die in Brand geratenen Thuja-Bäume vor dem Anbau der Gaststätte mit Wasser und Feuerlöscher zu löschen.

Die Feuerwehr Haßloch kann den Brand schließlich löschen.

Ihre Mühe ist vergebens: Das Feuer greift auf die Dachkonstruktion des Anbaus über, Scheiben zum Innenraum der Wirtschaft zerbersten durch den Druck des Feuers.

Erst die freiwillige Feuerwehr Haßloch kann das Feuer unter Kontrolle bringen und die Flammen löschen. Der Gastraum ist völlig verußt, insgesamt entsteht ein Sachschaden in Höhe von ca. 80.000 Euro.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar: Die Kriminalpolizei Ludwigshafen hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen und schließt Brandstiftung nicht aus. 

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Pyro- und Feuershow zur „Earth Hour“ im Luisenpark

Pyro- und Feuershow zur „Earth Hour“ im Luisenpark

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Die „Schlagernacht des Jahres 2017“ in der SAP Arena

Kommentare