Vor Allerheiligen

Vorsicht Halloween: Nicht jeder Streich legal!

+
Halloween: Manche Steiche sind nicht immer im Rahmen des Gesetzes (Symbolfoto).

Rhein-Neckar-Kreis - Am Wochenende werden wieder Tausende verkleidete Jugendliche durch die Straßen ziehen. Dass ihre Streiche nicht immer legal sind - davor warnt jetzt die Polizei.

Seit einigen Jahren „feiern“ Kinder und Jugendliche auch hierzulande Halloween. 

Am Vorabend von Allerheiligen ziehen sie in fantasievollen Verkleidungen von Tür zu Tür und fordern „Süßes oder Saures“. Wer keine süße Spende „leisten“ möchte, muss mit einem bösen Streich rechnen.

Denn: Im Schutz der Dunkelheit, verkleidet mit Masken und in der Gruppe, fällt bei vielen Kindern und Jugendlichen in der Kürbisnacht die Hemmschwelle.

Polizei warnt – Kids verüben Straftaten

Jetzt warnt die Polizei vor allem die Eltern: Die von ihren Kindern verübten Streiche haben immer öfter ein juristisches Nachspiel! In den letzten Jahren haben – im Rahmen von Halloween – Straftaten wie Sachbeschädigungen, Hausfriedensbruch, Diebstahl, Körperverletzung, Vandalismus, Belästigungen und Gefährdung des Straßenverkehrs merklich zugenommen. 

Die Liste der von Halloween-feiernden Jugendlichen begangenen Delikte ist lang: sie beschmieren Wände, verkleben Autoschlösser, zerstören Blumenkästen, werfen Feuerwerkskörper in Briefkästen, verteilen Hausmüll auf Gehwegen, reißen Pflanzen aus oder werfen Eier auf vorbeifahrende Autos. Manchmal werden sogar Gullydeckel herausgehoben und sorgen für lebensgefährliche Situationen. 

Appell an die Eltern

Deshalb geht der Appell der Polizei im Vorfeld von Halloween besonders an die Eltern. Sie sollen ihre Kinder gezielt „über mögliche Gefahren und Konsequenzen aufklären sowie aufzeigen, wo der Spaß endet und der Ernst beginnt“, so ein Sprecher der Polizei. 

In der Halloween-Nacht werden entsprechend vermehrt Beamte im Einsatz sein und ein wachsames Auge auf die verkleideten Kinder und Jugendlichen haben.

Tipps der Polizei an die Eltern:

- Den Kindern und Jugendlichen nicht grundsätzlich verbieten in der Halloween-Nacht mitzufeiern, ihnen aber die Grenzen bei Streichen aufzeigen

- Im Vorfeld mit den Kindern und Jugendlichen über die Folgen von Streichen reden

- Kontrollieren, mit welchen Utensilien sich die Kinder zur Halloween-Tour ausrüsten.

- Gegen den Gruppenzwang: die Kinder auffordern, bei üblen Halloween-Scherzen nicht mitzumachen und sich deutlich zu distanzieren.

ots/rmx

Quelle: Mannheim24

Neueste Artikel

Wer diesen Beruf hat, scheffelt später Millionen

Wer diesen Beruf hat, scheffelt später Millionen

Ironman-Weltmeister Lange überwältigt von "Wahninnsempfang"

Ironman-Weltmeister Lange überwältigt von "Wahninnsempfang"

Maas: "Lufthansa soll Air-Berlin-Tickets akzeptieren"

Maas: "Lufthansa soll Air-Berlin-Tickets akzeptieren"

Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen

Oktoberfest-Albtraum: Beichte von GNTM-Kandidatin bewegt die Menschen

Ultimatum an Katalonien: Spanien hält den Atem an

Ultimatum an Katalonien: Spanien hält den Atem an

SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu

SAP legt dank Cloud-Geschäft weiter zu

Kommentare