Beim Wenden

Das wird teuer! Autofahrerin (20) steckt im Gleisbett fest

+
Auto landet im Gleisbett

Fußgönheim - Eigentlich will die 20-jährige Autofahrerin nur schnell wenden, doch nun erwartet sie ein Strafverfahren und eine hohe Rechnung. Was passiert ist:

Eine 20-jährige VW-Fahrerin will neben der Rhein-Haardt-Bahn-Linie in der Bahnhofstraße wenden. Dabei rutscht sie mit dem Heck ihres VW Polo über die Bahnsteigkante in das Gleisbett und bleibt stecken.

Der Bahnverkehr muss vorübergehend eingestellt werden. An dem Auto entsteht ein geringer Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Die junge Fahrerin erwartet nun neben erheblichen Kostenrechnungen auch ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr.

pol/jol

Mehr zum Thema

Kommentare