+
Das Landratsamt hat für fünf Gemeinden im Rhein-Neckar-Kreis stationäre Blitzer installiert (Symbolbild).

Fünf neue Anlagen scharf

Blitzer-Alarm im Rhein-Neckar-Kreis!

  • schließen

Rhein-Neckar-Kreis - Das Landratsamt macht ab sofort verstärkt Jagd auf Temposünder! In gleich fünf Gemeinden wurde für 200.000 Euro aufgerüstet. Hier die Standorte:

Fuß vom Gas, liebe Autofahrer! Denn gleich fünf neue Radarfallen hat jetzt das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis scharf gestellt. 

Kosten: satte 200.000 Euro.

Die "Messtower" sind Teil eines Pilotverfahrens zur stationären Überwachung des fließenden Verkehrs an Unfallschwerpunkten und Stellen mit hohem Verkehrsaufkommen.

Hintergrund: Nach Erkenntnissen anderer Kommunen bleiben ortsfeste Messanlagen im Gedächtnis der Fahrer, beeinflussen das Geschwindigkeitsverhalten nachhaltig. 

Deshalb werden ab sofort zwei digitale und berührungslose 'Laser-Kanonen' wechselweise an diesen Standorten eingesetzt:

– Schriesheim, B 3 am südlichen Ortseingang im Bereich der Busausfahrt

Ilvesheim, L 542 an der Ortseinfahrt aus Richtung Ladenburg

Neckargemünd, B 37 nach der Ortseinfahrt aus Richtung Heidelberg

Lobbach, L 532 nach dem Ortseingang Waldwimmersbach aus Richtung Wiesenbach

Walldorf, L 723 in der Nähe der Kreuzung mit der L 598 

Grundgedanke des Verkehrskonzeptes des Landes Baden-Württemberg ist die "Vision Zero" mit dem Ziel eines Straßenverkehrs ohne Tote und Schwerverletzte. Nach wie vor ist überhöhte Geschwindigkeit Unfallursache Nummer eins.

Bislang führte der Rhein-Neckar-Kreis die Geschwindigkeitsüberwachung ausschließlich mobil durch. Nach Auswertung des Pilotprojektes entscheidet das Landratsamt dann über die weitere Entwicklung der stationären Blitzer.

pek

Quelle: Mannheim24

Auto in Rhein gerollt: ein Toter geborgen! 

Auto in Rhein gerollt: ein Toter geborgen! 

Winterlichter aus der Vogelperspektive

Winterlichter aus der Vogelperspektive

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Kommentare