Damit hätte wohl niemand gerechnet

Für schlechte Tage? Zoll findet Geld in sehr kuriosem Versteck

+
Eine Reisende versteckt ihr Bargeld in einer Damenbinde.

Frankfurt - Immer wieder macht der Zoll am Flughafen kuriose Entdeckungen – dieses Mal bei einer Reisenden, die nach Vietnam will. An welchem sehr ungewöhnlichen Ort sie Geld versteckt hat:

  • Frankfurt Flughafen: Kuriose Entdeckung vom Zoll
  • Reisende versteckt 25.000 Euro in Damenbinde
  • Warum so oft Geld nicht angemeldet wird

Als Zollbeamter hat man vermutlich schon die kuriosesten Dinge und Verstecke im Gepäck von Reisenden gefunden. Auch am Mittwoch (2. Oktober) findet der Zoll am  Frankfurt Flughafen Geld an einem ungewöhnlichen Ort.  

Am Gate für einen Flug nach Vietnam fragen Zollbeamte eine Reisende ob sie Bargeld dabei hätte. Diese gibt an, dass sie etwa 20.000 Euro in ihrem Gepäck hat. Da sie von einer Anmeldepflicht nichts gewusst haben will, hätte sie auch keine Barmittelanmeldung vorgenommen. Die Zöllner werfen ein Blick in ihr Gepäck.

Oft gelesen: Kontrolle auf A6: Zoll-Beamte entdecken Geheimversteck in Sprinter – und machen krassen Fund

Frankfurt Flughafen: Zoll findet Geld in sehr ungewöhnlichem Versteck

Die Zollbeamten am Frankfurt Flughafen durchsuchen die Bauchtasche und den Rucksack der Reisenden – und machen dabei ein äußerst kurioses Versteck ausfindig. Denn die Reisende hat ihr Bargeld in einer Damenbinde versteckt. Insgesamt versteckt sie darin 25.000 Euro! Gegen sie wird nun ein Bußgeldverfahren eingeleitet. 

Frankfurt Flughafen: Geld in Damenbinde gebunkert – doch es gibt noch krassere Verstecke

Die Damenbinde, die mit mehreren tausend Euro befüllt ist, ist aber nicht das einzige kuriose Versteck, das der Zoll am Frankfurter Flughafen aufgedeckt hat. Wie Christine Straß, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main, berichtet, hat der Zoll schon Bargeld in Rasierapparaten, Schokoladenverpackungen und sogar in einer Hammelkeule entdeckt. 

Frankfurt Flughafen: Darum wird Geld so oft versteckt

Drittlandsreisende sind europaweit dazu verpflichtet, Bargeld ab 10.000 Euro bei der Ein- und Ausreise beim Zoll anzumelden. Allein im letzten Jahr registrierte der Zoll am Frankfurt Flughafen 1.313 Verstöße. Dadurch wurden rund 25,6 Millionen Euro nicht angemeldet.   

Oft erklären uns die Reisenden dann, sie hätten Angst vor Diebstahl, und deshalb das Geld so versteckt", erläutert Christine Straß. „Das ist zwar durchaus nachvollziehbar, auf die gesetzlich vorgeschriebene Barmittelanmeldung darf der Reisende aber trotzdem nicht verzichten." Verstöße gegen die Anmeldepflicht können Bußgelder bis zur Höhe von 1.000.000 Euro zur Folge haben.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare