So war‘s

„Wireless“ mit Justin Bieber und Co.

1 von 55
2 von 55
3 von 55
4 von 55
5 von 55
„Plusmacher“
6 von 55
7 von 55
8 von 55

Frankfurt am Main: Im Waldstadion sind so viele internationale Größen wie wahrscheinlich noch nie versammelt. Allein die zwei amerikanischen Haupt-Acts lassen sich sehen:

Trotzdem, dass Altersdurchschnitt und Besucherzahlen mit 40.000 Hip Hop Begeisterten beim „Wireless“-Festival nicht besonders hoch sind, schafft es „The Weeknd“ am Samstag für geniale Stimmung zu sorgen. 

Der kanadische Musiker Justin Bieber macht das Wochenende dann perfekt, indem er die Herzen aller jungen Mädchen schmelzen lässt.

Aber auch Größen und Geheimtipps aus der deutschen Hip Hop und Rap-Szene sind hier vertreten: Marteria, der mit Hits wie „Das ganze Geld muss weg“ und „Kids (2 Finger an den Kopf)“ glänzt, „Beginner„, die ebenfalls mit Jan Delay an ihrer Spitze durchstarten und „Genetikk“, eine Hip Hop Crew aus Saarbrücken.

hew

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwester zu lange angestarrt: Schlägerei in Supermarkt!

Schwester zu lange angestarrt: Schlägerei in Supermarkt!

Fahrerflucht: Unfall mit Handy am Ohr

Fahrerflucht: Unfall mit Handy am Ohr

Wann bekommt Altkanzler Kohl (†87) seinen Grabstein?

Wann bekommt Altkanzler Kohl (†87) seinen Grabstein?

Kommentare