Auf Nachhauseweg von Strohhutfest

20-Jährige Opfer von schwerem sexuellen Übergriff

+
Symbolfoto

Frankenthal/Lambsheim - Eine 20-Jährige ist am Sonntagmorgen auf dem Nachhauseweg vom Strohhutfest. Plötzlich stoppt sie ein Unbekannter, zerrt sie vom Fahrrad und versucht sie zu vergewaltigen.

Ein unglaublich schrecklicher Vorfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen neben der Landstraße 522 zwischen Frankenthal und Lambsheim.

Eine junge Frau im Alter von 20 Jahren befindet sich zwischen 4 Uhr und 4:30 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Nachhauseweg vom Strohhutfest. Kurz nach der Autobahnbrücke hindert sie plötzlich ein unbekannter Fahrradfahrer an der Weiterfahrt, um sie kurz darauf von ihrem Rad zu zerren.

Es kommt zu schweren sexuellen Übergriffen. Der Unbekannte würgt die 20-Jährige, versucht sie zu vergewaltigen.

In der Folge kann die junge Frau den Täter beruhigen. Zum Schein willigt sie ein, den Mann mit in ihre Wohnung zu nehmen. Auf dem weiteren Weg begegnen den beiden mehrere Passanten. 

Schlussendlich gelingt es der 20-Jährigen, eine Bekannte anzurufen und um Hilfe zu bitten, der Täter flüchtet daraufhin mit seinem Fahrrad in Richtung Maxdorf.

Täterbeschreibung: Bei dem Unbekannten handelt es sich um einen 20-25 Jahre alten Mann, Größe 1,75 m, schlanke Statur, drei-Tage Bart und kurze schwarze Haare. Er war mit einer dunklen Jeanshose, grauem T-Shirt mit Schriftzug und schwarze Sportschuhe bekleidet. Er fuhr ein altes Fahrrad. 

----

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Rheinpfalz. Tel. 0621-9631163

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Kommentare