+
Tragischer Unfall in Holiday Park: Elfjähriges Mädchen wird tödlich verletzt (Symbolbild).

Mädchen (11) tödlich verletzt

Tödlicher Unfall in Holiday Park: Anklage gegen Mitarbeiter?

  • schließen

Frankenthal/Haßloch - Am 15. August kommt es zu einem tragischen Unfall in einem Vergnügungspark: Ein Mädchen wird tödlich verletzt. Wird nun Anklage gegen drei Mitarbeiter erhoben?

Gut sieben Monate ist es her, dass sich ein tragischer Unfall im Holiday Park in Haßloch ereignete. Auch jetzt sind die Ermittlungen nicht vollständig abgeschlossen. Aktuell wird geprüft, ob es zu einer Anklage gegen drei Parkmitarbeiter kommt.

Die Anwälte der Mitarbeiter können derzeit zu den Ermittlungsergebnissen Stellung nehmen, erklärt der Leitende Oberstaatsanwalt in Frankenthal.

Vor Ostern soll deshalb vermutlich keine abschließende Entscheidung fallen. Die Alternative zur Anklageerhebung wäre die Einstellung des Verfahrens.

Das elfjährige Mädchen aus Kelsterbach war am 15. August von dem Karussell „Spinning Barrels“ (deutsch: drehende Fässer) mitgeschleift und so schwer verletzt worden, dass es starb. 

>>> Tragisch! Mädchen (11) stirbt in Vergnügungspark

Gegen die drei Park-Mitarbeiter wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. Dazu gehört auch ein Mitarbeiter, der für die Sicherheitsaufsicht des Fahrgeschäfts zuständig war. 

Es soll Hinweise gegeben haben, dass bei seiner Einweisung nicht auf alle nötigen Punkte eingegangen worden war. 

>>> Unfall im Holiday Park: Staatsanwalt ermittelt

>>> Unfall im Holiday Park: Ermittlungen ausgeweitet

>>> Ermittlungen gegen zwei weitere Park-Mitarbeiter

dpa/mk

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Auto in Rhein gerollt: ein Toter geborgen! 

Auto in Rhein gerollt: ein Toter geborgen! 

Winterlichter aus der Vogelperspektive

Winterlichter aus der Vogelperspektive

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Kommentare