Landgericht Frankenthal

Mord! Lebenslänglich für Mario P. (65)

+
Der Angeklagte Mario P. (65) im Gerichtssaal mit seiner Verteidigerin Silke Hagenmeier.

Frankenthal – Der aufsehenerregende Prozess um den Mord an Rentner Luigi D. (†74) – ohne dass dessen Leiche bislang gefunden wurde. Am Mittwoch spricht die Richterin ihr Urteil:

Er soll seinen Bekannten Luigi D. (74) aus Habgier getötet haben, um sich dessen Ersparnisse (rund 15.000 Euro) unter den Nagel zu reißen – jetzt hat er im Landgericht Frankenthal dafür seine Strafe ‚kassiert‘.

Denn am Mittwochvormittag (8. Juni) spricht die Vorsitzende Richterin Alexandra Ulrich ihr Urteil: Lebenslange Haft wegen Mordes und Diebstahls!

Noch in seiner Aussage Anfang Mai hatte der Verurteilte Mario P. (65) abenteuerliche Thesen aufgestellt, er sei zu der Tat gezwungen worden. Zudem beteuerte sehr zum Entsetzen der als Nebenkläger des Opfers anwesenden Kinder des Toten seine Unschuld!

Seine Verteidigerin Silke Hagenmeier forderte in ihrem Plädoyer seinen Freispruch, da keine zwingenden Beweise vorliegen würden. Ein Gutachter hatte den Angeklagten für voll schuldfähig erklärt.

Dagegen war für Oberstaatsanwältin Doris Brehmeier-Metz klar: „Der Angeklagte hat aus Habgier einen Mensch auf unbekannte Weise getötet. Er hat die Tat allein aus dem Grund vollzogen, um sich in den Besitz der Ersparnisse des Getöteten zu bringen.“ 

Eine Woche lang hat der Verurteilte jetzt Zeit, um gegen das Urteil Revision einzulegen.

Fotos: Prozess-Auftakt nach Mord an Luigi D. (†74)

Rückblick

Tanja H. (37), die Tochter des Getöteten, hatte am 3. März 2016 zuletzt Kontakt zu ihrem alleine in der nördlichen Innenstadt wohnenden Vater. Sie meldet den auf Arznei angewiesenen Diabetiker als vermisst, da eine hilflose Lage des Mannes nicht auszuschließen ist.

Mit einer entsprechenden Öffentlichkeitsfahndung wird mit Hochdruck nach Steinmetz Luigi D. gesucht – leider vergeblich.

Doch trotz erneut intensiver Suchmaßnahmen der Kripo Ludwigshafen mit Hubschraubern und speziellen Personenspürhunden am 12. und 13. Juli im Bereich zwischen Speyer, Germersheim und Philippsburg fehlt zunächst jegliche Spur von dem Vermissten. 

Am Rheinufer bei Rheinsheim war am 10. August lediglich der Teil eines Fußes von Luigi D. gefunden worden, der erst nach seinem Tod abgetrennt und ihm dank DNA-Abgleich eindeutig zugeordnet wurde.

Somit besteht für die Ermittler die traurige Gewissheit, dass der Italiener einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Mario P. soll zudem den Tresor aus der Wohnung von Luigi D. geklaut haben.

Im Rahmen der Ermittlungen rückt der Angeklagte Mario P. immer weiter ins Visier der Fahnder. Er wird am 8. August 2016 wegen dringenden Mordverdachts festgenommen und in U-Haft nach Frankenthal gebracht.

>>> Angeklagter im Mordprozess: „Wurde dazu gezwungen!“

>>> Habgier! Prozess-Auftakt nach Mord an Luigi D. (†74)

>>> Vermisster Luigi D. (74): Leichenteil entdeckt!

>>> Großangelegte Suchaktion nach vermisstem Luigi D. (74)!

>>> 74-jähriger Luigi aus Speyer vermisst!

pek

Quelle: Mannheim24

Neueste Artikel

NBA: Nowitzki siegt mit Dallas – Schröders Atlanta verliert

NBA: Nowitzki siegt mit Dallas – Schröders Atlanta verliert

Vergewaltigung bei der Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Fälle stark gestiegen

Vergewaltigung bei der Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Fälle stark gestiegen

Kühnhackl verliert mit Pittsburgh - Greiss gewinnt erneut

Kühnhackl verliert mit Pittsburgh - Greiss gewinnt erneut

Goffin fordert Dimitrow: Wer wird Tennis-Weltmeister?

Goffin fordert Dimitrow: Wer wird Tennis-Weltmeister?

Kohfeldt mit Werder vor Bewährungsprobe - Schalke gegen HSV

Kohfeldt mit Werder vor Bewährungsprobe - Schalke gegen HSV

Bayern baut den Vorsprung aus - Witz-Elfer gegen Köln

Bayern baut den Vorsprung aus - Witz-Elfer gegen Köln

Kommentare