Frankenthaler Landgericht

Mord im Altenheim: Wie schuldfähig sind die Pfleger?

+
Der Frankenthaler Prozess um zwei mutmaßliche Morde in einem Seniorenheim nähert sich dem Ende. (Symbolbild)

Frankenthal - Die Taten, die sie begangen haben sollen, sind grausam. Jetzt soll ein Psychiater darüber entscheiden, wie schuldfähig das Trio ist. 

Der Frankenthaler Prozess um zwei mutmaßliche Morde und einen mutmaßlichen Mordversuch in einem Seniorenheim nähert sich dem Ende.

Am Mittwoch (6. Juni) will das Landgericht den psychiatrischen Sachverständigen hören, der sich zur Schuldfähigkeit der drei Angeklagten äußern soll. 

Wenn dann keine Anträge mehr gestellt werden, könnten noch Staatsanwaltschaft und Nebenklage ihre Plädoyers halten, teilte ein Gerichtssprecher auf Anfrage der Deutschen Presseagentur mit. 

Für Freitag ist das Plädoyer der Verteidigung eines 49 Jahre alten Angeklagten vorgesehen. Möglicherweise wird das Gericht dann auch gleich festlegen, wann die übrigen Plädoyers und das Urteil gesprochen werden. 

In dem Verfahren stehen drei Ex-Mitarbeiter eines Seniorenheims im pfälzischen Lambrecht vor Gericht. Eine 27 Jahre alte Altenpflegerin und zwei Altenpflegehelfer im Alter von 25 und 49 Jahren sollen eine Insassin zu dritt getötet haben – ein weiterer Fall wird nur den Männern zur Last gelegt. 

An einem Mordversuch sollen alle drei beteiligt gewesen sein. Der 25-Jährige hat die Tötung einer Frau zugegeben, die anderen bestreiten die Vorwürfe.

dpa/gs

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare