Gewalt in letzten Jahren

So überwacht die Polizei das Strohhutfest in Frankenthal!

+
Strohhutfest 2018 vom 30. Mai bis 2. Juni

Frankenthal - Wegen negativer Vorfälle in der Vergangenheit ergreifen Polizei und Stadtverwaltung für das diesjährige Strohhutfest wieder bestimmte Sicherheitsmaßnahmen:

Das Strohhutfest in Frankenthal (30. Mai bis 2. Juni) ist das größte Volksfest der Pfalz und lockt jedes Jahr rekordverdächtig viele Besucher an. Ein abwechslungsreiches Programm, internationale Auswahl an Essen sowie Livebands sorgen für Unterhaltung für jedermann. 

Doch da gibt es noch die andere Seite: In den letzten Jahren hat es vermehrt sexuelle Übergriffe, übermäßigen Alkoholkonsum und Gewaltkriminialität gegeben. Um allen Besuchern ein möglichst reibungsloses und konfliktfreies Feierwochenende zu ermöglichen, arbeiten die Stadt Frankenthal und die Polizei wieder eng zusammen.

Beamte werden auf dem Fest und in der Umgebung präsent sein und zusätzliche Kontrollen durchführen. Außerdem werden sie wieder Bodycams nutzen, die Gewaltdelikten vorbeugen sollen. Brennpunkte wie Teile der Kanalstraße, der Carl-Theodor-Straße, die Willy-Brandt-Anlage sowie der Rathausplatz werden vorrangig in den Abend- und Nachtstunden via stationärer Videoüberwachung kontrolliert.

Fotos vom Strohhutfest-Auftakt

>>> Strohhut an und los! Frankenthaler feiern ihr Volksfest

Das Mitbringen und Verzehren von eigenen alkoholischen Getränken ist auf dem Festgelände verboten. Beamte gehen aktiv gegen Personen vor, die den Festverlauf stören. Unfriedlichen Besuchern wird ein Platzverweis ausgesprochen, der sich sowohl auf alle Festtage als auch auf die Folgejahre beziehen kann. Gewaltbereite Personen und Randalierer werden in Gewahrsam genommen, um Gewalttaten zu verhindern.

Auch die Fahrradfahrer sollten vorsichtig sein: Wer betrunken Fahrrad fährt, riskiert seinen Führerschein!

pol/cet

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare