Nach tagelanger Arbeit der Tierrettung

Endlich! Auch zweites Fuchs-Baby ist in Sicherheit

+
Die verwaisten Fuchs-Welpen sind endlich in Sicherheit!

Frankenthal - Seit Tagen hat die Tierrettung alles versucht, um zwei verwaiste Fuchs-Babys einzufangen, die zu verhungern drohten. Jetzt ist Aufatmen angesagt!

Seit Sonntag (18. März) verstecken sich die zwei Fuchs-Welpen ängstlich unter einem Container. Ihre Mutter wurde zuvor auf einer Bundesstraße überfahren, von ihrem Vater fehlt jede Spur. Die Berufstierrettung Rhein-Neckar gibt alles, um die Tierbabys einzufangen – denn ihnen droht alleine der sichere Hungertod!

Fotos: Tierrettung versucht Baby-Füchse einzufangen

Am Dienstag der erste Erfolg: Einer der Welpen traut sich aus seinem Versteck und kann von seinen Rettern geschnappt und in Sicherheit gebracht werden. Umso größer war die Sorge um sein Geschwisterchen – von ihm fehlte jede Spur!

Die verwaisten Fuchs-Welpen sind endlich in Sicherheit!

Doch die Sorge, der kleine Fuchs könnte womöglich einem Raubtier zum Opfer gefallen sein, ist unbegründet: Am Mittwoch können die Tierrettung auch den letzten Welpen einfangen und in eine Auffangstation bringen!

Die verwaisten Fuchs-Welpen sind endlich in Sicherheit!

Nach so vielen Strapazen haben die kleinen Baby-Füchse ein Happy End wirklich verdient!

kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.