Nach tagelanger Arbeit der Tierrettung

Endlich! Auch zweites Fuchs-Baby ist in Sicherheit

+
Die verwaisten Fuchs-Welpen sind endlich in Sicherheit!

Frankenthal - Seit Tagen hat die Tierrettung alles versucht, um zwei verwaiste Fuchs-Babys einzufangen, die zu verhungern drohten. Jetzt ist Aufatmen angesagt!

Seit Sonntag (18. März) verstecken sich die zwei Fuchs-Welpen ängstlich unter einem Container. Ihre Mutter wurde zuvor auf einer Bundesstraße überfahren, von ihrem Vater fehlt jede Spur. Die Berufstierrettung Rhein-Neckar gibt alles, um die Tierbabys einzufangen – denn ihnen droht alleine der sichere Hungertod!

Fotos: Tierrettung versucht Baby-Füchse einzufangen

Am Dienstag der erste Erfolg: Einer der Welpen traut sich aus seinem Versteck und kann von seinen Rettern geschnappt und in Sicherheit gebracht werden. Umso größer war die Sorge um sein Geschwisterchen – von ihm fehlte jede Spur!

Die verwaisten Fuchs-Welpen sind endlich in Sicherheit!

Doch die Sorge, der kleine Fuchs könnte womöglich einem Raubtier zum Opfer gefallen sein, ist unbegründet: Am Mittwoch können die Tierrettung auch den letzten Welpen einfangen und in eine Auffangstation bringen!

Die verwaisten Fuchs-Welpen sind endlich in Sicherheit!

Nach so vielen Strapazen haben die kleinen Baby-Füchse ein Happy End wirklich verdient!

kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare