Täter droht lebenslange Haft

Bluttat in Frankenthal: Hristos M. (†18) mit Messer getötet - Mordprozess startet

Frankenthal - Im November 2019 stirbt Hristos M. (†18) in der Folge eines brutalen Angriffs des mutmaßlichen Täters Torben P.. Nun hat die Staatsanwaltschaft gegen den 23-Jährigen Anklage wegen Mordes erhoben. 

  • Hristos (†18) auf offener Straße in Frankenthal erstochen
  • Mutmaßlicher Täter Torben P. (23) sitzt in U-Haft
  • Motiv zunächst völlig unklar
  • Fall nimmt dramatische Wendung: War der Grund unerwiderte Liebe?
  • Staatsanwaltschaft Frankenthal erhebt Anklage wegen Mordes gegen Torben P. (23).

Update vom 22. April: Am Donnerstag (23. April) beginnt im Landgericht Frankenthal der Prozess gegen den Torben P.. Der 23-Jährige ist wegen Mordes angeklagt. Er soll im November den 18-jährigen Hristos M. mit einem Hammer am Kopf schwer verletzt und anschließend mit einem Messer getötet haben. 

Der Angeklagte schweigt den Behörden zufolge zu den Vorwürfen. Zum Prozessauftakt werden Angaben zur Person erwartet. Am zweiten Verhandlungstag, der für diesen Montag angesetzt ist, soll dann die Anklage verlesen werden. Bis Mitte August sind 19 Termine geplant.

Update vom 9. März 2020: Dieses Verbrechen schockierte ganz Frankenthal! Am 10. November 2019 finden Zeugen einen schwerverletzten 18-Jährigen auf der Frankenstraße. Hristos M. hat keine Chance, er stirbt noch auf dem Weg ins Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter – Torben P. (23) – steht unter dringendem Verdacht, den jungen Mann in seiner Wohnung zwei Schläge mit einem Hammer verpasst zu haben. Dabei verletzt er ihn schwer. Um eine Anzeige bei der Polizei zu verhindern, soll P. daraufhin mit einem Küchenmesser zwei Mal in Tötungsabsicht in den Hals gestochen haben. Hristos M. erliegt gegen 23:45 Uhr seinen schweren Verletzungen – er stirbt an akutem Blutverlust in Kombination mit einer Luftembolie infolge der ihm zugefügten Halsstichverletzung. Nun hat die Staatsanwaltschaft Frankenthal Anklage wegen Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erhoben. Solle der zum Tatzeitpunkt 22-Jährige verurteilt werden, droht ihm eine lebenslange Freiheitsstrafe sowie die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung.

Mitte Mai 2020 kommt es in Heidelberg zu einer anderen fürchterlichen Bluttat: Ein 45-Jähriger ersticht seine Freundin in der gemeinsamen Wohnung in Bergheim und stellt sich anschließend der Polizei. Die Staatsanwaltschaft geht von Schuldunfähigkeit aus. Der Täter wird in eine Psychiatrie eingewiesen.

Frankenthal: Hristos (†18) auf offener Straße erstochen – War der Killer seine Gefängnis-Affäre?

Update vom 25. November: Am 11. November wird Hristos M. (†18) blutüberströmt in Frankenthal auf der Straße gefunden. Er stirbt noch auf dem Weg ins Krankenhaus. Doch jetzt nimmt die Bluttat von Frankenthal eine tragische Wendung: Waren es unerwiderte Gefühle, die Hristos das Leben gekostet haben? Das Opfer und der mutmaßliche Täter Torben P. (22) sollen eine sexuelle Beziehung gehabt haben. Das berichtet ein Bekannter des Opfers der „Bild“.

Die beiden sollen sich in der Jugendstrafanstalt Schifferstadt, in der sich kürzlich Mias Mörder Abdul D. erhängt hat, kennengelernt haben. Sie hätten sich eine Zelle geteilt und eine sexuelle Beziehung dort geführt. „Torben ist bisexuell, hatte sich in Hristos schwer verliebt. Als der entlassen wurde, machte er wohl Schluss. Denn er steht eigentlich nicht auf Männer“, so der Bekannte gegenüber „Bild“. 

In Ludwigshafen beschäftigt aktuell ein schrecklicher Fall die Ermittler: Im November finden Beamte in einer Wohnung in der Kurfürstenstraße die Leiche eines 42-jährigen Mannes – die Polizei hat einen dunklen Verdacht und wendet sich nun an die Öffentlichkeit.

Frankenthal: 18-Jähriger erstochen – mutmaßlicher Täter saß bereits wegen Körperverletzung

Auch der Vater des Getöteten meldet sich zu Wort und sagt zu „Bild“, dass sogar die Kripo vor der Tür gestanden und Hristos vor Torben gewarnt habe. „Dabei hatte er gerade sein Leben wieder in den Griff bekommen, besuchte die Berufsschule. Weshalb konnte man ihn nicht schützen?“, so der Vater weiter.

Torben B. soll wegen gefährlicher Körperverletzung im Gefängnis gesessen haben. Das bestätigt die Polizei Frankenthal gegenüber der „Bild“. Warum Hristos in der JVA war, ist nicht bekannt. Der junge Mann ist am Donnerstag (21. November) beigesetzt worden.

Wenige Tage nach dem schrecklichen Vorfall in Frankenthal deckt die Polizei in Heidelberg eine weitere grausame Bluttat auf: Ein 21-Jähriger soll seine eigene Mutter in ihrer Wohnung erstochen haben. 

Frankenthal unter Schock: 18-Jähriger auf offener Straße getötet – Tatwaffe war ein Steak-Messer!

Update von 21:20 Uhr: Wie Hubert Ströber, Leitender Oberstaatsanwalt am Landgericht Frankenthal, gegenüber der BILD sagt, sei das Motiv noch unklar. Der 22-jährige Deutsche mache bislang keine Angaben. „Fest steht: Er stach mit einem Steak-Messer auf den Geschädigten ein. Weiteres wird derzeit noch ermittelt“, so Ströber.

Update von 16:25 Uhr: Nach einer Obduktion des 18-jährigen Toten, der am Sonntag in der Frankenstraße gefunden wurde, steht fest, wie grausam der junge Mann sterben musste: Wie die Polizei mitteilt, hätte die Obduktion als Todesursache „eine Halsstichverletzung mit Eröffnung des Rachenraums“ ergeben. Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Ermittler sei von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt auszugehen. Der 22-jährige Tatverdächtige wurde bereits dem Haftrichter vorgeführt. Er sitzt wegen Totschlags in U-Haft. 

Eine schreckliche Bluttat ereignete sich im März 2019 auch in Worms: Ahmet T. (28) tötete seine 21-jährige Freundin Syndia A. mit 30 Messerstichen. Ende November wurde der Mörder vor dem Landgericht Mainz verurteilt. 

Frankenthal: 22-Jähriger tötet Bekannten (†18) – Polizei ermittelt

Update von 14:10 Uhr: Entgegen erster Informationen durch die Polizei wurde der schwerverletzte 18-Jährige nicht in der Pariser Straße, sondern in der Frankenstraße in Frankenthal aufgefunden. Wie Hubert Ströber, Leiter der Staatsanwaltschaft Frankenthal, gegenüber der ‚Rheinpfalz‘ bestätigt, gehe man von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus. Der aus Ludwigshafen stammende 22-jährige Tatverdächtige und das Opfer sollen sich gekannt haben.

Oft gelesen: Horror-Fund bei Darmstadt: Zwei Tote in Wohnung entdeckt – Kripo hat schrecklichen Verdacht

Frankenthal: Schock-Fund in Frankenstraße – 18-Jähriger leblos gefunden

Erstmeldung von 12:20 Uhr: Am Sonntag, gegen 23:30 Uhr, machen Passanten in Frankenthal eine schreckliche Entdeckung: In der Pariser Straße liegt ein schwerverletzter Mann. Der 18-Jährige kann nicht mehr gerettet werden. Noch bevor er in ein Krankenhaus gebracht werden kann, ist er tot. Was ist in der Straße in Frankenthal vorgefallen? Die Polizei hat einen dunklen Verdacht.

Frankenthal: Gewalttat in Frankenstraße? Polizei ermittelt nach Tod eines 18-Jährigen

Nach dem Tod des jungen Mannes in Frankenthal teilen Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit, dass mittlerweile ein 22-jähriger Tatverdächtiger festgenommen wurde. Eine Obduktion der Leiche des 18-Jährigen soll nun die Todesursache klären. Ein erstes Ergebnis soll am Montagnachmittag vorliegen. Wurde der junge Mann Opfer eines Gewaltverbrechens? Staatsanwaltschaft und Kripo Ludwigshafen haben die Ermittlungen aufgenommen. 

Der mysteriöse Fall in Frankenthal erinnert an einen Vorfall in Karlsbad Mitte Oktober: Bei einer Auseinandersetzung auf offener Straße kam ein Mann ums Leben, ein weiterer wurde schwer verletzt. Es ist immer noch völlig unklar, was genau sich in der Stadt in Baden-Württemberg abgespielt hat. 

Ein ähnlicher Fall beschäftigt aktuell auch die Ermittler in Göppingen. In einem Gebüsch neben einem Supermarkt wurde eine männliche Leiche gefunden. Jetzt nahmen Polizisten vier junge Männer fest, die etwas mit seinem Tod zu tun haben könnten. 

pol/kab 

Quelle: Mannheim24

Rubriklistenbild: © LUDWIGSHAFEN24/Katja Becher

Mehr zum Thema

Kommentare