Öffnungsstufe 3

Frankenthal: Keine Maskenpflicht mehr in City – Stadt weist auf Ausnahme hin

Frankenthal – Die Corona-Zahlen in der pfälzischen Stadt sinken seit Wochen konstant, seit 2. Juni gilt keine Maskenpflicht mehr in der Innenstadt – mit dieser Ausnahme:

Update vom 10. Juni: Bereits seit dem 2. Juni gilt in Frankenthal (Inzidenz 24,6, Stand 10. Juni) dank stark gesunkener Inzidenzzahlen keine generelle Maskenpflicht mehr in der Innenstadt. Doch jetzt weist die Stadt noch einmal explizit darauf hin, dass man dienstags und freitags auf dem Wochenmarkt weiterhin einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (OP- oder FFP2/ KN95-Maske) tragen muss. Diese verschärfte Maskenpflicht ist in der aktuellen Corona-Verordnung nach wie vor auch für Wochenmärkte festgelegt – ebenso wie der Mindestabstand von 1,50 Meter. Einzig die im Einzelhandel gültige Personenbegrenzung pro Quadratmeter gilt auf Märkten nicht.

Auf dem Frankenthaler Marktplatz herrscht an Markttagen weiterhin Maskenpflicht.

Die Stadtverwaltung weist in diesem Zusammenhang ebenfalls darauf hin, dass Maskenpflicht, Abstandsgebot und Hygienekonzepte auch für Geimpfte und Genesene gelten. Sie werden einzig bei den Kontaktbeschränkungen nicht mitgezählt und unterliegen nicht der Testpflicht, zum Beispiel in der Innengastronomie. Außerdem müssen Geimpfte und Genesene als enge Kontaktpersonen einer mit dem Coronavirus infizierten Person oder bei der Einreise aus Hochinzidenzgebieten nicht in Quarantäne.

Frankenthal: Maskenpflicht in City entfällt – Viele weitere Lockerungen ab Mittwoch

Erstmeldung vom 1. Juni: Lockerungen in Sicht! Das Infektionsgeschehen in Frankenthal ist immer überschaubarer – mit einem aktuellen Wert von 24,6 bei der 7-Tage-Inzidenz liegt die pfälzische Stadt nun am fünften Tag in Folge unter dem Grenzwert von 50. Somit treten laut Verordnung ab dem übernächsten Tag - sprich dem Donnerstag (3. Juni) - zahlreiche Lockerungen in Kraft.

Doch nicht nur das! Der Ministerrat hat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, aufgrund der anhaltend niedrigen Infektionszahlen in Rheinland-Pfalz umfangreichere Öffnungsschritte zu gehen als geplant. Die Lockerungen gelten bereits ab Mittwoch (2. Juni).

Im Zuge dieser Lockerungen hat sich die Stadt Frankenthal auch dazu entschlossen, die Maskenpflicht in der Innenstadt zurückzunehmen. Sie entfällt damit in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Aktuell gilt damit keine Allgemeinverfügung mehr, sondern nur noch die Landesverordnung.

In der Fußgängerzone in Frankenthal muss ab Mittwoch (3. Juni) keine Maske mehr getragen werden.

Frankenthal: Inzidenz 5 Tage unter 50 – Diese Lockerungen gelten ab Donnerstag (3. Juni)

Da Frankenthal seit Dienstag (1. Juni) an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Inzidenzwert von 50 liegt, treten ab Donnerstag (3. Juni) folgende Lockerungen in Kraft:

  • Gastronomische Einrichtungen dürfen auch im Innenbereich öffnen.
  • Betrieb öffentlicher und gewerblicher Kultureinrichtungen im Innen- und Außenbereich mit bis zu 100 Zuschauerinnen und Zuschauern zulässig.
  • Amateur- und Freizeitsport bei kontaktloses Sportausübung im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen in Gruppen bis maximal zehn Personen, wobei geimpfte und genesene Personen nicht mitgezählt werden, zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers zulässig.
  • Probenbetrieb der Breiten- und Laienkultur in kleinen Gruppen bis maximal zehn sowie einer leitenden Person im Freien zulässig.
  • Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen und ähnliche Einrichtungen dürfen öffnen.

Darüber hinaus treten treten zum 2. Juni in Rheinland-Pfalz in folgende Lockerungen in Kraft:

  • Kontaktbeschränkung fünf Personen aus fünf Hausständen zzgl. Kinder bis einschl. 14 und Geimpfte/Genesene
  • Grundsätzlich entfällt bei Außenaktivitäten die Testpflicht bei möglichst digitaler Kontakterfassung.
  • In der Gastronomie: Auch bei Inzidenz zwischen 50 und 100 im Innenbereich geöffnet; Wegfall der Testpflicht im Freien, Möglichkeit der Abholung von Speisen/Getränken an der Theke
  • Öffnung von Freizeiteinrichtungen (z.B. Minigolfplätze) und Freizeitparks im Freien (mit Maske, wo immer möglich sowie Kontakterfassung; zusätzlich Vorausbuchungspflicht im Freizeitpark)
  • Im Sport: Bei Inzidenz unter 100: Training (inklusive Kontaktsport) im Freien in der 10er Gruppe mit Trainer plus Geimpfte und Genesene, für Kinder bis 14 Jahre auch Kontaktsport draußen mit bis zu 25 Kindern; bei Inzidenz unter 50: Training inklusive Kontaktsport im Freien mit 20 Personen nebst Trainer plus Geimpfte und Genesene, innen mit zehn Personen (kontaktfrei und mit Trainer plus Geimpfte und Genesene) und 25 Kinder mit Kontakt auch innen;
  • Zuschauer*innen beim Sport: bei Inzidenz unter 50 jetzt 250 (statt 100) Zuschauer*innen im Außenbereich möglich;
  • Öffnung der Freibäder und Badeseen mit Kapazitätsbeschränkung auf 50 Prozent und weiteren Schutzmaßnahmen;
    Saunen können öffnen mit Test und maximal 50 Prozent Belegung;
  • In den Hotels: Bewirtung der Gäste innen und außen, Frühstück auch als Buffet zulässig; Saunaöffnung zulässig, Wellnessangebote – auch Kosmetikanwendungen – und Hallenbadnutzung unter Auflagen für die Hotelgäste möglich im Rahmen der Kontaktbeschränkung.
  • In der Kirche: Gemeindegesang im Freien möglich, Musik/Gesang in der Kirche durch kleinere Ensembles möglich, Kommunion-/Konfirmations-/Firmunterricht zulässig
  • Im Bereich außerschulische Bildung jetzt Angebote mit einer Person pro angefangene 10 Quadratmeter (statt 20), ebenso im Bereich des Musik- und Kunstunterricht; weitere Erleichterung für Musik- und Kunstunterricht für Kinder in Gruppen bis zu 25 Kindern
  • Kultureinrichtungen (Theater, Kino etc.) innen und im Freien für 100 Zuschauer und Zuschauerinnen, bei Inzidenz unter 50 sind im Freien 250 Zuschauerinnen und Zuschauer möglich;
  • Proben in der Laienkultur im Rahmen der Kontaktbeschränkungen nebst Anleitungsperson, wobei Geimpfte und Genese nicht zählen, innen mit Testpflicht; im Freien mit bis zu zehn Personen nebst Anleitungsperson, wobei Geimpfte und Genese nicht zählen; Kinder draußen in Gruppen mit 25 Kindern.

Rubriklistenbild: © Stadt Frankenthal

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare