Morgens um 5:45 Uhr

Nach Promille-Crash: Fahrer (42) weg – sein ‚Lappen‘ auch!

+
Die Promille-Fahrt endet an dieser Laterne in Studernheim.

Frankenthal – Erst baut er ‚hackedicht‘ in Studernheim einen Unfall – und dann rennt er einfach von seinem Ford fort... Doch der 42-jährige Fahrer kommt nicht allzu weit:

Ein lauter Rumms weckt die Anwohner der Kreuzung Mühlbergstraße und Sonnenstraße am Samstagfrüh gegen 5:45 Uhr aus dem Schlaf...

Grund: Ein Autofahrer hat seinen Ford Mondeo mit ordentlich Karacho gegen eine Laterne gesetzt, nachdem er womöglich zu schnell nach rechts in Richtung Eppstein abgebogen ist!

Doch statt sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, macht sich Verursacher laut Augenzeugen aus dem Staub und lässt seinen aus der Motorraum qualmenden Wagen zurück.

Aus seiner Sicht ‚nachvollziehbar‘: Denn als eine Streifenwagenbesatzung den 42-jährigen Pkw-Halter rund 45 Minuten später zu Fuß in der Dürkheimer Straße in Eppstein aufsammelt, hat dieser stattliche 1,97 Promille Alkohol intus!

Obwohl er den Fahrzeugschlüssel bei sich hat, bestreitet er den Unfall. Doch auch die Personenbeschreibung passt genau. Seinen Führerschein ist der ‚Crash-Pilot‘ zumindest erstmal los...

Gesamtschaden an Auto und Straßenlaterne rund 6.000 Euro.

pol/pek

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Tödlicher Frontalzusammenstoß auf B272

Tödlicher Frontalzusammenstoß auf B272

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Haben Sie diese Linie am Handgelenk, sind Sie ein Glückspilz

Haben Sie diese Linie am Handgelenk, sind Sie ein Glückspilz

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.