Zeugenaussagen

Morde in Altersheim: Weitere Patienten bestohlen und verletzt?

+
Seniorenheim Lambrecht

Frankenthal/Lambrecht - Am Dienstag geht der Prozess um die Todesfälle in einem Seniorenheim weiter. Nun berichten Zeugen von Diebstählen und Verletzungen. Mehr dazu:

Vom Konto meiner Mutter wurden mehrmals große Geldbeträge abgehoben, insgesamt 5.000 Euro", das erzählt am Dienstag (7. November) ein Zeuge vor dem Landgericht Frankenthal. Seine Mutter sei fast blind und könne so nichts mit einer Pin-Nummer anfangen. Als sie gemeint habe, dass ihr Geld geklaut würde, habe man das wegen ihrer Augenkrankheit angezweifelt.

Eine weitere Zeugin berichtet darüber, dass ihre Mutter „einmal hellgrüne, blaue oder dunkle Flecken auf der Stirn“ hatte. „Man hat mir gesagt, dass sie mit ihrem Kopf gegen das Bettgitter gestoßen sei“, erklärt die Zeugin weiter. Von Diebstählen oder Misshandlungen habe sie jedoch nichts mitbekommen. Insgesamt sei in dem Heim alles reibungslos, freundlich und kommunikativ abgelaufen. 

Hintergrund

Das Landgericht Frankenthal führt den Prozess, in dem drei Ex-Altenpfleger eines Seniorenheims in Lambrecht angeklagt werden. Sie sollen zwei Patientinnen ermordet haben. Eine andere Frau überlebte laut Anklage. 

>>> Mord und Missbrauch in Pflegeheim: 24-Jähriger gesteht

Diebstähle und Misshandlungen hat das Trio zu einem großen Teil eingeräumt. Der Verteidiger des 24-jährigen Pflegers, der eine Bewohnerin getötet haben soll, hat zudem angekündigt, dass sein Mandant im Laufe des Prozess noch weitere Aussagen machen werde. 

dpa/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare