Nicht das erste Opfer

Wegen Halsband! Kater muss schwer verletzt in Tierklinik

+
Wegen einem Halsband wird der Kater verletzt

Frankenthal - Es ist ein furchtbarer Anblick! Ein Kater wird wegen einem Halsband so schwer verletzt, dass er operiert werden muss. Und auch nach der OP hat er noch schlimme Schmerzen:

In einem Heizkeller im Stadtteil Flomersheim findet die Tierrettung Rhein-Neckar einen verwahrlosten Kater. Wahrscheinlich sitzt er dort schon eine ganz Weile fest, wie das Tierheim Frankenthal vermutet. Doch das Schlimmste kommt erst noch: Wegen einem Katzenhalsband ist der Vierbeiner schwer verletzt. 

Er hat verzweifelt probiert, das Band loszuwerden. „Wir vermuten, dass er sich damit irgendwo verfangen hat“, so Simone Jurijiw, Vorsitzende und Leiterin des Frankenthaler Tierheims in einem Facebook-Post. Doch das Halsband lässt sich nicht einfach nicht öffnen. „Er hat mit den Pfoten probiert das Halsband abzustreifen und ist aber mit diesen drin hängengeblieben und hat sich damit eingeschnürt. Er hat sehr schlimme Verletzungen davon getragen“, heißt es in Post weiter.

Wegen einem Halsband wird der Kater verletzt

Operation

Nach dem Fund der Fellnase bringt die Tierrettung ihn sofort in eine Klinik. Dort muss er operiert werden und auch eine Wunddrainage wird dem verletzten Vierbeiner eingesetzt. „Der Kater hat wirklich schlimme Verletzungen und auch jetzt noch Schmerzen, man kann ihn kaum anfassen. Ich denke auch, die Wundheilung wird noch eine Weile andauern“, meint Jurijiw am Dienstag (23. Januar) im Gespräch mit LUDWIGSHAFEN24. 

Dennoch gibt es Hoffnung für den Streuner: Er hat die OP fürs Erste gut überstanden und frisst ordentlich. 

Kater ist nicht das erste Opfer von Halsbändern

Laut der Vorsitzenden nimmt das Tierheim etwa einmal im Jahr eine Fundkatze mit Halsbandverletzungen auf „und keine wurde bisher von ihrem Besitzer abgeholt.“ Jurijiw geht aber davon aus, dass weit mehr Katzen solche Verletzungen erleiden, „nur werden die Katzen dann von ihren Besitzern gefunden und tierärztlich versorgt.“ Deshalb rät das Tierheim dringend von einem Halsband ab und fordert auf, dass es sofort entsorgt werden soll, da es zu derartig schlimmen Bildern führen kann.

Besitzer gesucht

Das Tierheim sucht nun nach dem Besitzer, der den Kater zu Hause gesund pflegen kann. Er soll sich dort unter der Nummer 06233/28485 oder beim Tierheim vor Ort direkt melden. 

jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare