Kanzlerin spricht vor Pfalz-CDU

Merkel in Frankenthal: Blitz-Besuch für Wahlkampf!

+
Kanzlerin Merkel beim Landtagswahlkampf in Frankenthal.

Frankenthal – Mit Standing Ovation und Blumen wird sie minutenlang gefeiert – Kanzlerin Angela Merkel bei ihrem Blitz-Besuch und ihrer Rede im Landtagswahlkampf in der Pfalz: 

Schwarze Limousinen fahren am Donnerstag kurz vor 17 Uhr am CongressForum vor – drinnen im Großen Saal warten schon rund 1.000 CDU-Anhänger auf die beiden ‚Polit-Stars‘ des Abends: Bundeskanzlerin Angela Merkel (61) mit CDU-Vize und Spitzenkandidatin Julia Klöckner (43) – herzlich begrüßt vom Frankenthaler Lokalmatador und MdL-Kandidat Christian Baldauf (48).

Grund: Die heiße Phase im rheinland-pfälzischen Landtagswahlkampf. Die Wahl steigt am 13. März! Dann will die Bad Kreuznacher Winzer-Tochter Klöckner (kam mit nagelneuem Wahlkampf-Bus) die SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer (55) in deren Amt ‚beerben‘.

Doch zunächst durchlaufen beide Damen samt Bodyguards ein Spalier aus ‚Fans‘ mit Pappschildern, machen freundlich unzählige Selfies.

Ich mag hier vor allem die Menschen! Aber ich verstehe auch etwas von Saumagen und weiß, dass das nahrhaltige Kost ist“, beweist die bestens gelaunte Kanzlerin (hat berühmtes Frankenthaler Porzellan daheim) auch Pfalz-Wissen. „Die guten Weine“ kenne sie natürlich auch und hat sogar ein nettes Wort für ihren berühmten Amtsvorgänger übrig: „Helmut Kohl wohnt ja nicht weit von hier, den ich herzlich grüße!

Während Julia Klöckner bezüglich ihrer Herkunft klarstellt: „Ich bin kein ‚Pälzer Mädsche‘! Pfälzer zu sein, ist eine besondere Auszeichnung...  Und auf Euer Strohhutfest muss man schon allein deshalb gehen, um die ‚Miss Strohhut‘ zu erleben.“ – tosender Applaus im Saal.

Landtagswahlkampf mit Kanzlerin Merkel in Frankenthal

Während ihres rund 90-minütigen Aufenthalts in Frankenthal spricht Merkel über die Flüchtlingssituation und die großen Herausforderungen, die auch das Land Rheinland-Pfalz zu bewältigen hat: „Wer sich für andere Menschen einsetzt, tut etwas Wunderbares für unser Land!“, lobt Merkel den unermüdlichen Einsatz aller Ehrenamtlichen, als sie um 17:45 Uhr ans Rednerpult tritt.

Die CDU-Chefin weiter: „Wer vor Terror oder Krieg flieht, hat Schutz bei uns verdient.“ Doch sie macht auch gleich deutlich: „Wer in einer Erstunterkunft von einer Frau kein Essen annimmt, der kriegt eben an dem Tag nichts...

Noch wenige Stunden zuvor um 11 Uhr hatte Merkel im Berliner Kanzleramt vom Zentralverband Gartenbau (ZVG) den traditionellen Blumengruß anlässlich des Valentinstages in Empfang genommen. 

Um 12 Uhr dann ein wichtiges Gespräch mit dem irakischen Ministerpräsidenten Haider al-Abadi bei dem sie dem Irak einen ungebundenen Kredit über 500 Millionen Euro zugesagt hat. Beide tauschten sich aus über die aktuelle Lage im Irak, den Kampf gegen die Terrormiliz IS sowie die Lage in der Region.

Nach der Rede der Kanzlerin in Frankenthal ging‘s sofort weiter ins 150 Kilometer nördliche Montabaur – zum rheinland-pfälzischen Landtagswahlkampf im Westerwald.

Am Freitag (12. Februar) um 16:30 Uhr steigt übrigens unter #HalloJulia auf Facebook die digitale Bürgersprechstunde von Julia Klöckner.

>>>Kanzlerin Merkel bei Pfälzer CDU-Landtagswahlkampf!

pek

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Royaler Besuch: Jugendlicher (17) drohte auf Facebook mit Bombe!

Royaler Besuch: Jugendlicher (17) drohte auf Facebook mit Bombe!

Kommentare