Zeugen gesucht

Fahrschul-Auto gefährdet Rettungswagen und Verkehr 

+
Der rücksichtslose Fahrer will keine Angaben zu seinem gefährlichen Verhalten machen. (Symbolbild)

Frankenthal - Die Besatzung eines mit Martinshorn fahrenden Rettungswagens wird am Samstagabend (18. November) gegen 21:10 Uhr Opfer der rücksichtslosen Fahrweise eines 30-Jährigen:

Der 30-jährige Fahrer eines blauen Fahrschul-Autos der Marke BMW fährt nicht notwendigerweise vor dem Rettungswagen über mehrere rote Ampeln. Außerdem zwingt er den Fahrer des Rettungswagens durch ein riskantes Überholmanöver auch noch zu einer Notbremsung. 

Der beschuldigte 30-jährige Frankenthaler, der anschließend durch die Polizei ermittelt werden kann, will keine Angaben zu dem Vorfall machen.

Zeugen der wilden Fahrt werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen: Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter ☎ 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter ☎ 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Kommentare