Im Ostpreußenring

Feuerwehreinsatz in Schwetzingen

1 von 16
Feuer in Mehrfamilienhaus in Schwetzingen
2 von 16
Feuer in Mehrfamilienhaus in Schwetzingen
3 von 16
Feuer in Mehrfamilienhaus in Schwetzingen
4 von 16
Feuer in Mehrfamilienhaus in Schwetzingen
5 von 16
Feuer in Mehrfamilienhaus in Schwetzingen
6 von 16
Feuer in Mehrfamilienhaus in Schwetzingen
7 von 16
Feuer in Mehrfamilienhaus in Schwetzingen
8 von 16
Feuer in Mehrfamilienhaus in Schwetzingen

Schwetzingen - Am Mittwochabend wird die Feuerwehr zu einem Mehrfamilienhaus im Ostpreußenring gerufen: Aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss quillt dichter Qualm.

Glimpflicher Ausgang eines Wohnungsbrands.

Gegen 21:30 Uhr am Mittwochabend (18. Oktober) geht bei der Feuerwehr Schwetzingen ein Notruf ein: In einem Mehrfamilienhaus im Ostpreußenring brennt es.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte steigt dichter Rauch aus einer Wohnung im ersten Stock. Die Feuerwehrleute können den Brand in der Ein-Zimmer-Wohnung schnell löschen.

Vorsorglich müssen 25 Personen während der Löscharbeiten das Mehrfamilienhaus verlassen, können aber nach Abschluss der Arbeiten wieder in ihre Wohnungen zurück. 

Der Inhaber der Ein-Zimmer-Wohnung ist nicht vor Ort.

Das Kriminalkommissariat Mannheim ermittelt zur Klärung der Brandursache.

pol/rmx

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

Schreckschusspistole löst Polizeieinsatz aus!

Schreckschusspistole löst Polizeieinsatz aus!

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.