Keine Verletzten

Fotos vom Dachstuhlbrand in Nußloch!

Brand in Hausdach in der Schubertstraße
1 von 21
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
2 von 21
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
3 von 21
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
4 von 21
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
5 von 21
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
6 von 21
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
7 von 21
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
Brand in Hausdach in der Schubertstraße
8 von 21
Brand in Hausdach in der Schubertstraße

Nußloch - In der Montagnacht entfacht in einem Haus in der Schubertstraße ein Feuer. Mehrere Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren sind vor Ort und versuchen die Flammen zu bändigen:

In der Nacht zum Dienstag (5. September), gegen 2:50 Uhr, bricht das Feuer in dem Dachgeschoss eines zweigeschossigen Hauses in der Schubertstraße aus. 

Alle Bewohner können sich unverletzt nach draußen begeben, jedoch wird das Dach so stark beschädigt, dass es derzeit unbewohnbar ist. Insgesamt entsteht ein Sachschaden von rund 200.000 Euro.

Warum es überhaupt gebrannt hat, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen übernommen. 

Insgesamt sind die Feuerwehren Nussloch, Sandhausen und Wiesloch mit 42 Kräften im Einsatz gewesen. 

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Trotz Feuers ist Europa-Park wieder offen – Mross vergisst in ARD-Show verletzte Retter

Trotz Feuers ist Europa-Park wieder offen – Mross vergisst in ARD-Show verletzte Retter

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Mehr Gehalt? Diese zwei Wörter sollten Sie Ihrem Chef nie sagen

Mehr Gehalt? Diese zwei Wörter sollten Sie Ihrem Chef nie sagen

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.