Fotostrecke 

Cos@Park - DAS Cosplay-Treffen der Metropolregion

Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
1 von 39
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
2 von 39
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
3 von 39
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
4 von 39
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
5 von 39
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
6 von 39
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
7 von 39
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.
8 von 39
Bei Cos@ Park kann an Wochenende jeder der seiner „wahren“ Berufung nachgehen.

Mannheim-Rheinau - Tolle Leute, interessante Kostüme und jede Menge Spaß – das ist Cos @ Park! Was die Cosplayer verbindet:

Insgesamt 180 Cosplayer verbindet am Wochenende vor allem eins: sie alle lieben es sich zu verkleiden und in eine Fantasiewelt einzutauchen. Als Manga-Figur, als Computerspiel-Charakter oder als Zeichentrickfigur. Klar, dass man da zusammen hält.

Die Kostüme entstehen zum Großteil in Handarbeit und man präsentiert gerne, was man produziert hat. Allen voran Beatrice mit ihren Rüstungsteilen und Waffen aus Guild Wars II, ihr filigraner und wunderschöner Kopfschmuck wurde im vergangenen Jahr sogar mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Das Riesenschwert ist aber auch nicht weniger beeindruckend. Wohl ein Grund dafür, dass ihr Wissen beim Waffen- und Rüstungsworkshop natürlich sehr gefragt ist.

Etwas gemütlicher geht es beim Plüschhasen-Nähen zu, bei dem die Jungs genau so viel Spaß haben wie die Mädels. Das Ergebnis ist ein „Fuchsherz-Hase“, die Anleitung kommt von Sonya, der „Chefin“ des Fuchsherz-Labels. Selinas Hase soll einmal Harald heißen, sagt sie „weil er so goldig ist“. Farblich kommt es fast hin - ein echtes Goldstück also.

Und dann war da noch „Lilly Fortune“, die gerade dabei ist, Cosplay zu ihrem Beruf zu machen – in Begleitung von „Deadpool“. „Das Handwerkliche, das Präsentieren, man lernt so viele Leute kennen“ schwärmt sie über ihr Noch-Hobby. „Ich möchte um nichts in der Welt tauschen“.

Schade nur, dass die meisten jedoch am Montag wieder einem richtigen Job nachgehen müssen. Aber wer weiß, vielleicht wird aus Bernd aus der Buchhaltung am Wochenende wieder Yugi? 

chr

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schüsse in Quadraten: Ein Verletzter!

Schüsse in Quadraten: Ein Verletzter!

Frontaler Zusammenstoß - Vier Personen verletzt!

Frontaler Zusammenstoß - Vier Personen verletzt!

Kontrolle auf ‚Todesstrecke‘ A6: 626 Verstöße in vier Stunden! 

Kontrolle auf ‚Todesstrecke‘ A6: 626 Verstöße in vier Stunden! 

Schwester zu lange angestarrt: Schlägerei in Supermarkt!

Schwester zu lange angestarrt: Schlägerei in Supermarkt!

Täter bedrohte Polizisten mit Messer!

Täter bedrohte Polizisten mit Messer!

Kommentare