Ausverkaufte SAP Arena

Metallica rocken Mannheim! Die besten Fan-Fotos unsere Leser

Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
1 von 15
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
2 von 15
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
3 von 15
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
4 von 15
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
5 von 15
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
6 von 15
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
7 von 15
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser
8 von 15
Metallica-Konzert in SAP Arena: Die besten Fan-Fotos unserer Leser

Mannheim - Am Freitag wird die gesamte SAP Arena gerockt, denn Mega-Band Metallica ist zu Gast. Auch viele unserer Leser sind beim Metal-Konzert dabei und haben geniale Fan-Fotos geschickt:

Zehntausende Menschen strömen am Freitagabend (16. Februar) in die SAP Arena. Der Grund: Alle wollen Metallica sehen – und das zu Recht! Denn der letzte Aufritt der Metal-Band ist bereits 15 Jahre her. Bereits seit Monaten ist die Mannheimer Arena ausverkauft. 

Konzertstart

Den Anfang macht die norwegische Metal-Band ,Kvelertak' deren Texte ausschließlich auf norwegisch verfasst sind. Der Stil der Band mischt Hardcore Punk mit Einflüssen aus Rock ’n’ Roll und Black Metal.

Dann ist es endlich soweit: Gegen 20:45 Uhr ertönen die Klänge von Ennio Morricones The Good, The Bad & The Ugly und jeder der 14.500 Fans in der SAP Arena weiß, dass es jetzt los geht. Hardwired ist nicht nur der Opener auf dem aktuellem Album, sondern auch in der SAP Arena womit Metallica die Fans gleich zu beginn richtig einheizen. 

Der Abend ist mit einer Bandbreite von Anfang der 80er Jahre bis zum aktuellen Album „Hardwired…To Self-Destruct“ gespickt. Dabei hat einfach alles gepasst: Die aufwendige Lichtshow, die mit 50 LCD-Quadern über der Bühne ragen und auf denen Videosequenzen und Effekte eingespielt werden, sowie die unzähligen Lautsprechern mit über 350.000 Watt Leistung. Kurz gesagt ist es eine Show der Superlative und jeder, der sie verpasst hat, kann nur hoffen, dass Metallica sich nicht wieder so lange Zeit lassen ihren Sound von den deutschen Bühnen zu schleudern um die Massen zu begeistern.

Setlist

  • The Ecstasy of Gold (Ennio Morricone song)
  • Hardwired Intro 
  • Hardwired 
  • Atlas, Rise! 
  • Seek & Destroy 
  • Harvester of Sorrow 
  • Welcome Home (Sanitarium) 
  • Now That We’re Dead (with extended middle drum solo with all members of the band) 
  • Confusion 
  • For Whom the Bell Tolls 
  • Halo on Fire (followed by Kirk & Rob’s solos incl. ‚Rock You Like a Hurricane‘ & ‚(Anesthesia) Pulling Teeth‘) 
  • Last Caress 
  • The Memory Remains 

Moth Into Flame 

Sad but True 
  • One 

Master of Puppets

Encore

  • Spit Out the Bone 
  • Nothing Else Matters 
  • Enter Sandman (with ‚The Frayed Ends of Sanity‘ outro)

jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare