Von Weihnachten bis Januar

Stand der Planken-Umgestaltung im November 2018

Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
1 von 15
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
2 von 15
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
3 von 15
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
4 von 15
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
5 von 15
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
6 von 15
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
7 von 15
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause
8 von 15
Mannheim-Innenstadt: Planken-Umbau geht in Weihnachtspause

Mannheim-Innenstadt- Der Planken-Umbau geht in die Weihnachtspause. Damit steht dem Shopping-Spaß in den Planken erst einmal keine Baustelle mehr im Weg. 

Nach fast zwei Jahren Umbau der Mannheimer Fußgängerzone sind 85 Prozent – also 15.500 Quadrameter – der Flaniermeile wiederhergestellt. Mit dem erreichten Jahresziel machen die Arbeiten in der Innenstadt jetzt erst einmal eine lange Pause. Sie wird von Montag (19. November) bis zum 8. Januar andauern und ist mit dem Einzelhandel abgestimmt, sodass den Weihnachtseinkäufen nichts mehr im Wege steht. 

Doch bevor die Arbeiten niedergelegt werden, laden Baubürgermeister Lothar Quast und Anja Ehrenpreis vom städtischen Baustellenmanagement zu vier Begehungen ein. Sie zeigen am Mittwoch (14. November) den aktuellen Stand der Planken-Umgestaltung. „Der Einzelhandel hat in diesem Jahr doch viel Geduld beweisen müssen“, so Quast. „Es gab eine massive Baubeeinträchtigung, dafür wurden Ausgleichszahlungen geleistet“, erzählt er weiter. Die Umbau-Mehrkosten im siebenstelligen Bereich sollen aber noch im Budget liegen.

Ein bald fertiggestellter Meilenstein am Paradeplatz sind die historischen Standpunkte aus Sandstein. Diese werden zehn Meter von ihrem vorherigen Standort wieder aufgebaut.

Komplett neu im Stadtbild sind die schönen Intarsien in den Pflastersteinen. Das sind große, farblich abgesetzte Buchstaben, die auf dem Boden zu sehen sind. Zu sehen beispielsweise schon in P1, P2 und O1. Die hellen neuen Steine, die optisch gut in den modernen ,Planken-Look‘ passen, müssen allerdings regelmäßig gereinigt werden. Dafür gibt es extra neue Putzmaschinen.

Außerdem sind schon 16 der insgesamt 17 Linden entlang der gesamten Planken gepflanzt, der letzte Baum soll im Frühjahr 2019 in O4 gesetzt werden.

Damit der Weihnachtsmarkt am Wasserturm wie gewohnt stattfinden kann, muss aber noch Gas gegeben werden! Denn auf dem Platz gegenüber dem Mannheimer Wahrzeichen müssen die Taxen noch an ihren angestammten Platz zurück. Und da sind die Pflasterarbeiten in vollem Gange.

Ausblick 2019

Im Januar wird mit vier Baufeldern gleichzeitig gestartet. Damit sollen die fertigen Flächen vor allem dem Einzelhandel und den Gastronomen mit Außenbewirtschaftung nützen. Bis 2021 soll die Planken-Umgestaltung komplett fertig sein – passend zur Bundesgartenschau. 

pm/kpo

Quelle: Mannheim24

Kommentare