Falls das Wetter mitspielt...

Experten bauen neues Fenster am Fernmeldeturm ein

Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
1 von 91
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
2 von 91
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
3 von 91
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
4 von 91
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
5 von 91
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
6 von 91
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
7 von 91
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.
8 von 91
Mit Portalkran und Seilwinde wird die Glasscheibe (450 kg) am Fernmeldeturm in die Höhe gezogen.

Mannheim-Oststadt – Spektakuläre Aktion hoch über den Dächern der Stadt: Falls das Wetter mitspielt, wird am Donnerstag ein Fenster im Fernmeldeturm (213 Meter) eingesetzt.

Riesen-Schreck im April 2014 hoch oben über Mannheim am Fernmeldeturm...

In rund 125 Metern Höhe splittert urplötzlich in sich eine der ringsum 36 Spezialglasscheibe (450 Kilo) eines Fensterfeldes im Drehrestaurant „Skyline“ – nach fast 40 Jahren.

Höhenretter der Feuerwehr mussten anrücken, um die über sechs Quadratmeter große Scheibe mit Äxten einzuschlagen. Die ‚Trümmer‘ landeten schließlich kontrolliert in einem großflächig abgesperrten Bereich am Fuße des höchsten Gebäudes der Stadt.

Das klaffende ‚Loch‘ blieb daraufhin 21 Monate lang mit Metallplatten gesichert und isoliert, im Inneren durch mit Stoff bezogene Holzbretter verschlossen.

Am Donnerstag (14. Januar) soll nun der spektakuläre Austausch der Scheibe steigen: Da der Glas-Koloss in keinen der Aufzüge passt, muss die Firma AKV Metallbau aus Seckenheim im Restaurant einen Portalkran aufbauen.

An einem starken Vakuumsauger hängend wird das Fensterelement dann außerhalb des Turms über eine Seilwinde senkrecht in schwindelerregende Höhen gezogen. 

Windstille (max. Stärke 3) und Temperaturen nicht unter 9 Grad vorausgesetzt, sind etwa 20 Minuten für den eigentlich Transport gen Himmel angepeilt. 

Als sich unser Reporter am Dienstag vor Ort umschaut, nutzen Spezialisten gerade die Schließung, um den Antrieb des Drehrestaurants zu warten und zu reparieren, damit sich das „Skyline“ auch künftig wie gewohnt einmal pro Stunde dreht.

Da auch die Telekom ab 20. Januar mit einem Hubschrauber Arbeiten an den Sendemasten auf der Turmspitze vornimmt, bleiben Drehrestaurant und Aussichtsplattform vom 11. bis einschließlich 25. Januar geschlossen – inkl. Einschränkungen im Luisenpark und im OEG-Verkehr.

Denn der Eingang „Fernmeldeturm“ bleibt werktags zu, der Park zwischen Gärtnermarkt und Klangoase mit rot-weißem Flatterband sowie der Parkplatz des Fernmeldeturms abgesperrt.

MANNHEIM24 ist natürlich bei beiden Aktionen für Dich dabei.

pek

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Tödlicher Badeunfall im Wiesensee!

Tödlicher Badeunfall im Wiesensee!

Kommentare