Aus unbekannten Gründen

Kollision: Propellermaschine fährt in Traktor

1 von 17
Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Verletzten bei der Kollision.
2 von 17
Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Verletzten bei der Kollision.
3 von 17
Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Verletzten bei der Kollision.
4 von 17
Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Verletzten bei der Kollision.
5 von 17
Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Verletzten bei der Kollision.
6 von 17
Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Verletzten bei der Kollision.
7 von 17
Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Verletzten bei der Kollision.
8 von 17
Nach ersten Erkenntnissen gibt es keine Verletzten bei der Kollision.

Hockenheim - Mehrere hunderttausend Euro Schaden! Das ist das Resultat einer Kollision zwischen einem kleinen Flugzeug und einem Zugfahrzeug auf dem Flugfeld „Herrenteich“, „Am Rheindamm“:

Am Donnerstagnachmittag gegen 14:30 Uhr kracht die Propellermaschine in einen dort abgestellten Traktor. Die Maschine ist mit zehn Fallschirmspringern besetzt und auf dem Weg zum Rollfeld.

Bei dem Traktor handelt es sich um ein Zugfahrzeug, das auf dem Flugplatz zum Rückholen von Segelfliegern nach deren Landung im Einsatz ist.

Der geschätzte Sachschaden dürfte bei mehreren einhunderttausend Euro liegen. Es wird nach dem momentanen Stand niemand verletzt.

Das Kriminalkommissariat Mannheim nimmt die Ermittlungen vor Ort auf.

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Trotz Feuers ist Europa-Park wieder offen – Mross vergisst in ARD-Show verletzte Retter

Trotz Feuers ist Europa-Park wieder offen – Mross vergisst in ARD-Show verletzte Retter

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Mehr Gehalt? Diese zwei Wörter sollten Sie Ihrem Chef nie sagen

Mehr Gehalt? Diese zwei Wörter sollten Sie Ihrem Chef nie sagen

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.