Fotos

Fotos vom Benefizspiel der Bayern-Legenden im Odenwald 

1 von 65
2 von 65
3 von 65
4 von 65
5 von 65
6 von 65
7 von 65
8 von 65

Mudau - Bei einem Benefizspiel sind am Donnerstag Legendenspieler des FC Bayern gegen eine Odenwald-Auswahl angetreten. Welche bekannten Gesichter mit dabei gewesen sind:

Nach den Partien beim TSV Hespe (11:3) und den FC Liverpool Legends (5:5) haben die FC-Bayern-Legenden, eine Auswahl ehemaliger Spieler des deutschen Rekordmeisters, ihr drittes Benefizspiel in Mudau im Neckar-Odenwald-Kreis absolviert. 

Angetreten ist das Team von Trainer Klaus Augenthaler gegen eine vom ehemaligen Nationalspieler Karlheinz Förster betreute Odenwald-Auswahl. 

Bayern-Legenden zu Gast im 5.000-Seelen Dorf!

Bereits Wochen vor der Partie sind die Vorbereitungen im Odenwaldstadion auf Hochtouren gelaufen, schließlich ist es das größte Event der Vereinsgeschichte des TSV Mudau. Rund 250 Mitglieder und Freunde des Vereins haben ehrenamtlich bei den Vorbereitungen geholfen. 

Lob vom Bayern-Boss

„Ich war begeistert von dem riesigen Engagement des Vereins, wie aufopferungsvoll die Leute alles vorbereitet hatten, es war perfekt organisiert", so Bayern-Präsident Uli Hoeneß, der ebenfalls nach Mudau angereist - und vom Publikum überrascht gewesen ist: „Ich hätte nicht gedacht, dass ein Dorf, das so weit weg von München ist, so viele Anhänger von uns hat", zeigt sich Hoeneß begeistert.

Weltmeister und Champions-League Sieger auf dem Platz 

Innerhalb von nur wenigen Stunden ist die Partie restlos ausverkauft gewesen, kein Wunder bei der hochkarätigen Prominenz auf dem Platz: neben WM-Rekordtorjäger Miroslav Klose sind unter anderem die Champions-League-Sieger von 2001 Giovane Elber, Michael Tarnat, Sammy Kuffour, sowie die langjährigen FCB-Profis Zé Roberto, Martin Demichelis und Ivica Olic mit von der Partie gewesen - und alle haben für einen guten Zweck gekickt. „Die Konkurrenz innerhalb der Mannschaft war nie größer als heute", so Klose vor der Partie. 

Odenwald-Team überrascht, Legenden machen nach der Pause ernst

Die 4.500 Zuschauer in Mudau sind bei angenehmen Bedingungen nicht enttäuscht worden, pünktlich um 15 Uhr ist das Spiel angepfiffen worden. Zur Überraschung aller ist die Odenwald-Auswahl, bestehend aus ehemaligen Aktiven aus der gesamten Odenwaldregion in Durchgang eins zweimal in Führung gegangen und hat den ehemaligen Profis zur Pause ein 3:3-Unentschieden abgetrotzt. 

In Durchgang zwei haben die Gäste aus München aber einen Gang hochgeschaltet und die Partie letztlich mit 7:3 (3:3) für sich entschieden, wobei das Ergebnis natürlich nebensächlich gewesen ist. Spieler-Trainer Klaus Augenthaler, der erst kurz vor Schluss in die Partie gekommen ist, zu seiner späten Einwechslung scherzhaft: „Ich wollte, dass das Spiel spannender bleibt, deshalb bin ich erst so spät reingekommen"

„Das Spiel war eine tolle Sache"

Für Karlheinz Förster, der als Trainer der Odenwald-Auswahl fungiert hat, ist die Veranstaltung ein voller Erfolg. „Ich finde es toll, dass die Bayern gekommen sind, das Spiel war eine tolle Sache, von den Spendengeldern kann man auch zufrieden sein. Trotzdem kann ich persönlich nicht ganz zufrieden sein, da ich ungern ein Spiel verliere", so der Europameister von 1980. 

Zufrieden können zumindest alle Anwesenden in Mudau gewesen sein, die einen rundum gelungenen Feiertag erlebt haben.

Alle Einnahmen des Benefizspiels kommen der „Johannes-Diakonie Mosbach“, dem „Ambulanten Kinderhospizdienst Neckar-Odenwald-Kreis e.V.“ und der „Lebenshilfe Buchen und Umgebung e.V.“ zu Gute.

mab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Baukran kracht auf parkende Autos!

Baukran kracht auf parkende Autos!

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.