1. Ludwigshafen24
  2. Region

Horror in Rheinland-Pfalz: Beziehungstat? Tote Frau (38) in Feld entdeckt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Symbolfoto
Auf einem Feld im rheinland-pfälzischen Flomborn wurde die Leiche einer Frau (38) gefunden. (Symbolfoto) © picture alliance / Hauke-Christian Dittrich/dpa

Rheinland-Pfalz – Schock im beschaulichen Flomborn! Auf einem Feld ist die Leiche einer 38-jährigen Einwohnerin entdeckt worden. Die Polizei hat einen schlimmen Verdacht:

Schreckliche Entdeckung in einem Feld bei Flomborn (Landkreis Alzey-Worms): Bereits am 19. Juni ist die Leiche einer Frau in einem Feld gefunden worden, wie das zuständige Polizeipräsidium Mainz am Montag mitteilt. Da die Art der genauen Todesumstände zunächst ungeklärt gewesen ist, hat die Staatsanwaltschaft Mainz eine Obduktion der Leiche angeordnet. Im Rahmen der Obduktion haben sich schließlich Verdachtsmomente hinsichtlich eines Tötungsdeliktes erhärtet.

Bei der toten Frau handelt sich um eine 38-jährige deutsche Staatsangehörige aus Flomborn. Im Laufe der Ermittlungen haben sich Hinweise auf einen 31-jährigen deutschen Staatsangehörigen ergeben. Der Mann aus Bensheim steht im Verdacht, mit der Tat in Zusammenhang zu stehen.

Flomborn: Verdächtiger (31) wegen Verdacht des Totschlags in JVA – Polizei sucht Zeugen

Daraufhin sind auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mainz am Mittwoch (23. Juni) Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnung, das Auto sowie die Arbeitsstelle des Tatverdächtigen erlassen worden. Diese sind letztendlich tags darauf am Donnerstag (24. Juni) vollstreckt worden. Der 31-Jährige wurde noch am Donnerstagabend festgenommen und am Freitag (25. Juni) einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mainz vorgeführt.

OrtsgemeindeFlomborn
LandkreisAlzey-Worms
Fläche7,94 km²
Einwohnerzahl1.081 (Stand 31. Dez. 2020)
OrtsbürgermeisterinSabine Kröhle

Wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags ordnete das Amtsgericht Mainz, auf Antrag der Staatsanwaltschaft, noch am gleichen Tag die Untersuchungshaft gegen den 31-jährigen an. Der Beschuldigte befindet sich derzeit in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittler gehen aktuell von einer Beziehungstat aus, die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Mainzer Kriminalpolizei bitte nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Hilfreich können Beobachtungen, verdächtige Personen und Handlungen, Fahrzeuge oder sonstige Hinweise im Zeitraum zwischen 18. Juni (8 Uhr) bis 19. Juni (8 Uhr) in der Gemarkung zwischen Flomborn und Stetten sein. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06131/65-3633 oder per E-Mail: kdmainz.kdd@polizei.rlp.de mit der Kriminalpolizei Mainz in Verbindung zu setzen. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare