1. Ludwigshafen24
  2. Region

Fastnacht in Mainz: Rosenmontagszug 2022 vor dem Aus! „Momentan nicht planbar“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Rosenmontagszug in Mainz
Der Rosenmontagsumzug 2022 in Mainz steht auf der Kippe. (Symbolfoto) © Andreas Arnold/dpa

Mainz - Auch 2022 könnte einer der größten Rosenmontagszüge des Landes ausfallen. Die Mainzer Fastnacht eG hat eine Absage empfohlen.

Die vierte Corona-Welle belastet derzeit die Weihnachtsmärkte im ganzen Land. Viele haben sich gegen eine Öffnung entschieden, in Rheinland-Pfalz brechen die ersten Städte bereits ab und bald könnten sogar alle beendet werden. Doch nicht nur die Weihnachtszeit leidet unter der Pandemie. So sieht es derzeit auch so aus, dass die närrische fünfte Jahreszeit – nennt man sie nun Fasching, Fastnacht oder Karneval – auf der Kippe steht! Einer der größten Rosenmontagszüge der Republik steht bereits vor dem Aus und andere werden wohl noch folgen.

NameMainz
Fläche97,75 km²
Bevölkerung217.118 (2019) Eurostat
OberbürgermeisterMichael Ebling (SPD)

Mainz: Fällt der Rosenmontagszug 2022 aus?

Die Stadt Mainz kann auf eine lange Fastnachtstradition zurückblicken und hat einen der größten Rosenmontagszüge des Landes, mit dem sie sich nicht vor den Karnevalsumzügen in Köln oder Düsseldorf verstecken muss. Rund 500.000 Närrinnen und Narren feiern in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt die fünfte Jahreszeit – zumindest vor der Corona-Pandemie. Bereits im Jahr 2021 ist der Umzug abgesagt worden. Nun steht auch 2022 auf der Kippe.

„Wir hatten letzte Woche unsere Mitglieder aufgefordert, uns ein Stimmungsbild zurück zu melden und über die Hälfte hat gesagt, eine Kampagne ist für uns momentan nicht planbar“, sagt Markus Perabo dem SWR. Perubo ist Vorstandssprecher der Mainzer Fastnacht eG, einer Vertretung von Garden und Vereinen. Die Fastnacht eG ist zudem Mitglied des Mainzer Carneval-Vereins, der den Rosenmontagszug veranstaltet.

Rosenmontagszug 2022 vor dem Aus – Empfehlung von Fasnacht eG

Laut SWR habe die Füsilier-Garde Gonsenheim, eine der bedeutendsten Garden in Mainz, einer Absage des Rosenmontagszugs in Mainz zugestimmt. Andere hoffen noch darauf, dass die für Mitte Dezember geplante neue Corona-Verordnung den Umzug retten kann. Offiziell abgesagt ist dieser zwar noch nicht, es sieht derzeit aber alles danach aus.

„Vor dem Hintergrund der steigenden Zahlen und wenn man die Bilder im Fernsehen sieht, wo mittlerweile Hubschrauber Patienten innerhalb von Deutschland verlegen, können wir schlecht Fastnacht feiern“, erklärt Markus Perabo. Daher habe man sich als eG für eine Empfehlung ausgesprochen, auf Veranstaltungen zu verzichten, bei denen viele Menschen zusammenkommen. (dh)

Auch interessant

Kommentare