Dauer noch ungewiss

Wasser zu niedrig: Rheinfähre Altrip stellt Betrieb ein!

+
Die Rheinfähre zwischen Mannheim und Altrip hat wegen Niedrigwasser ihren Betrieb eingestellt. 

Mannheim/Altrip - Schlechte Nachrichten für alle Pendler: die Fähre über den Rhein wird eingestellt. Grund dafür ist, dass der Fluss zu wenig Wasser hat:

Täglich nutzen zahlreiche Pendler die Fähre über den Rhein, um zwischen Mannheim-Rheinau und Altrip zu pendeln. Doch das wird sich auf unbestimmte Zeit ändern. Am Samstagmorgen (13.Oktober) gegen 10 Uhr muss der Betreiber der Fähre die Schifffahrt einstellen – aus Sicherheitsgründen. 

Nach dem extrem heißen und trockenen Sommer dieses Jahr hat sich der Rhein nämlich noch nicht regenerieren können. An vielen Stellen ist der Fluss immer noch so ausgetrocknet, dass für Schiffe besondere Regeln gelten, um überhaupt fahren zu dürfen. Nun hat es auch die Fähre erwischt.

Rheinfähre Altrip stellt Betreib auf unbestimmte Zeit ein

Fähre wohl wochenlang gesperrt

Das Wasser sei derzeit etwa 1,10 Meter tief – ein Wert, der laut Geschäftsführer seit 2003 nicht mehr erreicht worden sei! In der Vergangenheit habe man schon öfter die Ufer freischaufeln müssen, um fahren zu können. Das geht dieses Mal aber nicht, weshalb der drastische Schritt nötig ist. 

Wie lange es dauern wird, bis der Rhein wieder eine ausreichende Tiefe hat, kann noch nicht eingeschätzt werden. Es könnte aber mehrere Wochen dauern! Bis dahin müssen sich Pendler einen neuen Weg suchen, wie sie ohne Mühe das Bundesland wechseln können. 

pri/dh

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare