Über 100.000 Euro Schaden 

Sieben Autos und Werbeschild Schrott – die Ursache ist banal 

+
In Enkenbach-Alsenborn entsteht ein Sachscahden von über 100.000 Euro. 

Enkenbach-Alsenborn - Ein 37-jähriger Autofahrer löst am Freitagmittag eine verheerende Kettenreaktion aus. Sieben Fahrzeuge und eine Werbeschild sind Schrott – und das aus diesem banalen Grund. 

  • Ein Unfall in der Donnersbergstraße in Enkenbach-Alsenborn löst eine Kettenreaktion aus.
  • Sieben Autos und ein Werbeschild werden massiv beschädigt. 
  • Es entsteht ein Sachschaden von über 100.000 Euro.

Ein Bild der Zerstörung bietet sich der Polizei am Freitagmittag (17. Januar) in der Donnersbergstraße in Enkenbach-Alsenborn. Sieben Autos sind nicht mehr fahrbereit und ein Werbeschild ist beschädigt. Die Polizei geht von einem Sachschaden von über 100.000 Euro aus. Die Ursache für diesen Schaden ist denkbar banal: Ein 37-jähriger Autofahrer isst während der Fahrt und verschluckt sich. Während eines Hustenanfalls verliert er dann die Kontrolle über seinen Kleintransporter.  

Enkenbach-Alsenborn: Hustenanfall löst verheerende Kettenreaktion aus 

Das Fahrzeug kommt daraufhin von der Straße ab und kracht gegen das Werbeschild einer ortsansässigen Firma. Unglücklicherweise wird das Schild durch die Wucht des Aufpralls aus der Verankerung gerissen und stürzt auf zwei parkende Autos. Der Kleintransporter kommt jedoch dadurch nicht zum Stehen, schleift das Schild mit, das ein Auto beschädigt und kracht dann in drei geparkte Autos. 

Enkenbach-Alsenborn: Der 37-jährige Fahrer eines Kleintransporter löst eine verheerende Kettenreaktion aus. 

Am Ende sind sechs Autos, der Wagen des 37-Jährigen und das Werbeschild demoliert. Der Mann wird vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Ob er bei dem Unfall verletzt wurde, steht aktuell nicht fest. Alle Autos sind nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Die Ordnungshüter haben mittlerweile alle Fahrzeughalter über den Schaden in Kenntnis setzen können. Den Unfallschaden schätzen die Beamten auf deutlich mehr als 100.000 Euro. 

Erst vor Kurzem gerät eine Autofahrerin in Mannheim wegen eines Hustenanfalls in den Gegenverkehr. Dort kracht ihr Mercedes frontal mit dem SUV eines 57-Jährigen zusammen.  

Enkenbach-Alsenborn: Polizei sucht jetzt nach Zeugen 

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich unter der ☎ 0631 369 2150 zu melden.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare