Eier-Brunnen und glühende Schwämme

Kuriose Osterbräuche im Südwesten

+
Kuriose Ostereier beim Ostereiermarkt in Schwetzingen

Eier suchen und in die Kirche gehen - das verbinden wohl die meisten mit Ostern. Im Südwesten gibt es rund um das christliche Fest allerdings noch einige teils kuriose Bräuche und Aktionen: 

Eine Allee aus Eiern oder glühende Schwämme: Zu Ostern kann man in Baden-Württemberg einige ungewöhnliche Aktionen beobachten. Ein paar Beispiele: 

OSTERBUNNEN: In vielen Gemeinden haben Osterbrunnen Tradition – in Schechingen steht ein besonders schöner. Mit 10.000 echten Eiern ist der Brunnen im Ostalbkreis geschmückt. „Auf den Straußen-, Gänse- oder Hühnereiern sind wahre Kunstwerke der 20 Malerinnen und Maler zu bewundern", erklären die Macher. Dazu zählen demnach Briefmarken, Sehenswürdigkeiten, Kinderreime oder auch kirchliche Motive. Im vergangenen Jahr fielen 3.000 Eier einem Hagelsturm zum Opfer. 2017 muss der Brunnen vom 1. bis 23. April heil bleiben. 

Der Osterbrunnen in Sechingen (Archivbild)

EIERMARKT: 12.000 verzierte Eier werden in der Kirche von Dapfen im Kreis Reutlingen vor Ostern verkauft. Ehrenamtliche haben sie das ganze Jahr über gemalt. Darauf zu sehen sind unter anderem Aquarelle, Tierbilder oder auch Bibelverse. Ein besonders kunstvolles Ei kostet bis zu 25 Euro. Den Markt, der traditionell von Aschermittwoch bis Karfreitag stattfindet, gibt es schon seit 25 Jahren. Oft sind die Eier schon Wochen vor Ostern ausverkauft.

Fotos: Ostereiermarkt 2017 im Schwetzinger Schloss

OSTEREIER-ALLEE: Eine Allee aus echten Eiern findet sich in der Osterzeit am Schloss Ludwigsburg. Bis 23. April ist sie bestehend aus mehr als 10.000 echten handbemalten Ostereiern zu sehen. Freiwillige sind aufgerufen, ausgeblasene und verzierte Eier vorbeizubringen. 

OSTERSCHWÄMME: Mit Eiern hat diese Aktion ausnahmsweise nichts zutun. Hintergrund ist ein Brauch im Schwarzwald, bei dem Kinder „Osterschwämme" ins Feuer legen und zum Glühen bringen. Mit den Schwämmen, die in der Gemeinde St. Peter bei Freiburg in einem Gottesdienst zum Ostersonntag gesegnet wurden, ziehen sie von Haus zu Haus. Die Schwämme sind eine Baumpilzart, die vor Ostern von den Kindern im Wald gesucht wird. Hintergrund: Vor mehr als 100 Jahren waren Kerzen rar, Baumpilze gab es sehr viele. Mit deren Hilfe wurde das traditionelle Osterfeuer entzündet und von Haus zu Haus gebracht. 

Osterschwämme in St. Peter (Archivbild)

OSTERMARSCH: Seine Wurzeln liegen im Protest gegen das atomare Wettrüsten während des Kalten Krieges. Aber noch immer gibt es bundesweit Ostermärsche - auch in Baden-Württemberg. In diesem Jahr finden sie nach Angaben des Netzwerks Friedenskooperative etwa in Stuttgart, Ellwangen und Mannheim statt - unter anderem zum Thema „Sicherheit durch Abrüstung".

OSTEREIMUSEUM: Im Ostereimuseum in Sonnenbühl gibt es rund 1.000 Ausstellungsstücke. Rund um Ostern werden es einige mehr: Dann präsentieren fünf Wochen lang wechselnde Künstler ihre Werke rund ums Ei mit verschiedenen Techniken. Der Ostereier-Künstlermarkt findet in diesem Jahr noch bis zum 17. April statt.

Antonia Lange/dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Frontaler Zusammenstoß - Vier Personen verletzt!

Frontaler Zusammenstoß - Vier Personen verletzt!

Kontrolle auf ‚Todesstrecke‘ A6: 626 Verstöße in vier Stunden! 

Kontrolle auf ‚Todesstrecke‘ A6: 626 Verstöße in vier Stunden! 

Schwester zu lange angestarrt: Schlägerei in Supermarkt!

Schwester zu lange angestarrt: Schlägerei in Supermarkt!

Wann bekommt Altkanzler Kohl (†87) seinen Grabstein?

Wann bekommt Altkanzler Kohl (†87) seinen Grabstein?

Im Stall: Pferdehasser verletzt ‚Pumpgun‘!

Im Stall: Pferdehasser verletzt ‚Pumpgun‘!

Kommentare