Obduktionsergebnis

Messerattacke in Edenkoben: Opfer starb an Stich ins Herz

+
Nach einer tödlichen Messerattacke in Edenkoben, steht das Obduktionsergebnis des Toten fest (Symbolfoto).

Edenkoben - Der Mann, der bei einem Streit in einem Arbeiterwohnheim getötet wurde, ist an einem Stich ins Herz gestorben.

Das sei das vorläufige Ergebnis der Obduktion, sagt die Leiterin der Staatsanwaltschaft Landau, Angelika Möhlig, am Mittwoch. Was der Auslöser der Bluttat war, ist weiter unklar. „Wir haben noch keine belastenden Erkenntnisse, sowohl zum Motiv als auch zum Hintergrund", sagt Möhlig. 

Wegen der Tat sitzt ein 51-jähriger Mann in Untersuchungshaft. Er hatte ebenfalls in dem Heim für Montagearbeiter gewohnt und war am Samstagabend mit dem späteren Opfer in Streit geraten. Dabei soll der 51-Jährige nach Auskunft von Zeugen ohne Vorankündigung dem anderen ein Messer in den Oberkörper gerammt haben. Dieser wurde so schwer verletzt, dass er noch am Abend starb.

dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Giuliana Farfalla früher: So sah die Dschungelcamp-Kandidatin als Junge aus

Giuliana Farfalla früher: So sah die Dschungelcamp-Kandidatin als Junge aus

„So etwas habe ich noch nie gesehen“: Eklat bei Handball-EM

„So etwas habe ich noch nie gesehen“: Eklat bei Handball-EM

Sieg gegen Tschechien: DHB-Auswahl wahrt Medaillenchancen

Sieg gegen Tschechien: DHB-Auswahl wahrt Medaillenchancen

AfD-Spitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen

AfD-Spitze entmachtet Landesvorstand in Niedersachsen

Ticker: DHB-Team kämpft sich zum Sieg - der EM-Traum lebt

Ticker: DHB-Team kämpft sich zum Sieg - der EM-Traum lebt

Peiffer bei Olympia-Generalprobe Sprint-Dritter - Bö siegt

Peiffer bei Olympia-Generalprobe Sprint-Dritter - Bö siegt

Kommentare