Nahezu so viele Straftaten wie 2017

Schlägereien und viele betrunkene Teenies: Bilanz des Dürkheimer Wurstmarkts

+
Auch am zweiten Wurstmarkt Wochenende gibt es viel zu tun für die Polizei.

Bad-Dürkheim – Viele Menschen, viel Alkohol und viel Gedränge. Dass das oft nicht gut geht, zeigt die Polizeibilanz des zweiten Wurstmarkt Wochenendes:

Update vom 13. September 2019: Wer am Freitagabend mit der Bahn zum Dürkheimer Wurstmarkt anreisen will, muss mit Einschränkungen rechnen. Denn gegen 14:30 Uhr hat es einen tödlichen Autounfall auf einem Bahnübergang am Feldweg gegeben.

Update vom 19. September: Wie die Polizei am Mittwoch berichtet, ist die Anzahl der Straftaten im Vergleich zu 2017 nahezu identisch geblieben. Besorgniserregend sind die teilweise stark betrunkenen Jugendlichen, was sich auch bei den Kontrollen beim Nachmarkt bestätigt, so die Beamten. Positiv haben sich aus polizeilicher Sicht die Maßnahmen des Lärmschutzes ausgewirkt. Da ab 0 Uhr die Musik und der Betrieb der Fahrgeschäfte eingestellt wurde, verringerten sich die polizeilichen Einsätze in den frühen Morgenstunden.

Erstmeldung vom 16. September: Auch zum zweiten Wochenende des Bad Dürkheimer Wurstmarktes hat die Polizei Rheinpfalz eine Bilanz veröffentlicht. Neben mehreren Schlägereien und Beleidigungen hat es am Freitag (14. September) und Samstag (15. September) noch weitere Straftaten gegeben.

Gegen 3:30 Uhr gibt es am Samstagmorgen eine größere Schlägerei hinter den Salinen. Die Polizei beendet die Situation, bei es sich um eine gefährliche Körperverletzung handelt. Plötzlich gehen vier Personen im Alter von 21 und 23 Jahren auf die Beamten los. Die schaffen es aber, die betrunkenen Angreifer zu überwältigen und ihnen Handschellen anzulegen. 

Danach versucht ein 21-Jähriger seine Freunde zu befreien – ohne Erfolg. Nach der Festnahme beleidigt er die Polizisten massiv. Die Beamten bleiben unverletzt, die Angreifer werden nach Abschluss der Maßnahmen wieder frei gelassen.

FOTOS

‚Wildpinkler‘ schlägt zu

Mitarbeiter des Ordnungsamtes treffen am Freitagabend gegen 23:15 Uhr auf einen ‚Wildpinkler‘, der ‚In der Silz‘ sein Geschäft verübt. Als sie den 25-Jährigen ansprechen, wird der sofort aggressiv, schubst einen der Mitarbeiter zur Seite und rennt davon! 

Auch interessant: Vom betrunkenen Bayer zum Würstchen-Dieb: Polizei zieht Bilanz nach Wurstmarkt-Wochenende

Damit ist der Abend für den junge Mann aber noch nicht beendet. Später bedroht er einen Mitarbeiter des Abschleppdienstes am Wohnmobilpark. Als ein Ordnungsamt-Mitarbeiter ankommt, geht der 25-Jährige sofort auf ihn los! Nur durch den Einsatz von Pfefferspray hört der Angreifer auf und wird überwältigt.

In seiner Hand hält er einen Stein, mit dem er eigentlich zuschlagen wollte. Nach einer Blutentnahme beruhigt sich der Schläger und wird frei gelassen.

FOTOS

Sexuelle Belästigung auf dem Klo

Ein bisher unbekannter Mann verfolgt eine 26-Jährige bis zur Toilettenkabine. Bevor die Frau die Tür schließen kann, drückt er sie gegen die Wand. Dabei fasst er sie an die Brust und in den Genitalbereich. Als das Opfer losschreit, haut der Täter ab.

Täterbeschreibung:

  • Etwa 20 bis 40 Jahre alt
  • kurze, schwarze Haare
  • trägt zur Tatzeit einen weißen Pullover

Mit Flasche ins Gesicht geschlagen

Am Sonntagmorgen gegen 0:15 Uhr schlagen drei Jugendliche an die Seitenfenster von mehreren Autos, die gerade an einer Ampel stehen. Das Trio will eigentlich nur nach dem Weg zum Bahnhof fragen. Aus einem schwarzen Opel Corsa steigt daraufhin ein Mann aus und schlägt auf einen 20-Jährigen ein. Wohl mit einer Flasche schlägt er mehrfach ins Gesicht seines Opfers, das dadurch schwere Verletzungen erleidet! 

-----

Falls Du Hinweise zu einem der Vorfälle geben kannst, melde Dich bei der Polizeiinspektion Bad Dürkheim unter ☎ 063229630 oder per Mail an pibadduerkheim@polizei.rlp.de.

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare