Ergebnis von 1.000 Befragten

Corona-Impfstoff: Wie viele Deutsche wollen sich impfen lassen? Umfrage gibt Antwort

Corona-Impfstoff: Noch in diesem Jahr könnten Impfungen möglich sein. Doch wie viele Menschen in Deutschland wollen sich eigentlich gegen SARS-CoV-2 impfen lassen? Eine Umfrage gibt Antwort:

Ganz Deutschland schaut derzeit gespannt auf die Entwicklungen des Biotechnologischen Unternehmen BioNTech in Mainz, hat es doch gemeinsam mit dem US-amerikanischen Konzern Pfizer einen Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt. Laut eigenen Angaben bietet der Corona-Impfstoff einen 95-prozentigen Schutz gegen Covid-19, wie ein Test mit rund 48.000 Probanden zeigte. Alter und Herkunft der Probanden spiele für die Wirkung das Corona-Vakzin keine Rolle und die Impfung verlaufe in den allermeisten Fälle milde. Es gebe nur zwei Symptome, die schwere Nebenwirkungen verursachen können.

FirmaBioNTech
SitzMainz
GründerUğur Şahin, Christoph Huber und Özlem Türeci

BioNTech-Impfstoff noch vor Silvester? Unternehmen mit überraschender Nachricht

Der Impfstoff gegen das Coronavirus soll bereits im Dezember ausgeliefert werden, wie BioNTech erklärt. Wenn die Zulassung genehmigt wird, sei eine Impfung in Deutschland direkt möglich, so Gesundheitsminister Jens Spahn. BioNTech-Gründer Ugur Sahin geht davon aus, dass im Herbst 2021 etwa 70 Prozent der deutschen Bevölkerung geimpft sei und die Normalität dann zurückkehre.

BioNtech-Impfstoff bietet 95-prozentigen Schutz – doch wer will sich impfen lassen?

Während die Regierung darüber entscheidet, wer zuerst gegen das Coronavirus geimpft wird, steht eigentlich eine ganz andere Frage im Raum: Wer will sich überhaupt gegen Covid-19 impfen lassen? Eine Impfpflicht soll es in Deutschland nicht geben, daher wird der Impfstoff auf freiwilliger Basis verabreicht.

Das Unternehmen „Kantar“ hat eine Umfrage bezüglich des Corona-Impfstoffes durchgeführt. Je 1.000 Menschen sind in den Ländern Deutschland, Frankreich, Italien, USA, Großbritannien, Australien und Singapur im Zeitraum vom 10. bis zum 14. November befragt worden. Das Ergebnis präsentiert die Firma am 19. November.

Umfrage: Corona-Impftstoff – nur 35 Prozent der Deutschen lassen sich „definitv“ impfen

Von den 1.000 Befragten in Deutschland geben laut der Umfrage nur 35 Prozent an, sich „definitiv“ gegen Coronavirus impfen zu lassen. Im Juni lag der Wert noch bei 39 Prozent. Zählt man die Personen dazu, die sich „wahrscheinlich“ den Corona-Impfstoff verabreichen lassen, dann liegt gemäß Befragung die Zahl der Impf-Befürworter in Deutschland bei 67 Prozent. Allerdings: 27 Prozent machen „wahrscheinlich nicht“ oder „definitiv nicht“ eine Corona-Impfung. Lediglich sechs Prozent sind sich noch nicht sicher.

Die Impfbereitschaft mehrere Länder hinsichtlich des Coronavirus

Aus der Umfrage geht auch hervor, dass die Deutschen zu knapp 70 Prozent davon ausgehen, dass eine Impfung sicher ist. Auch an die Wirksamkeit glaubt die Mehrheit der Befragten (76 Prozent stimmen „voll“ oder „eher“ zu). Im Übrigen haben genauso viele Probanden Vertrauen in die deutsche Regierung.

Umfrage zur Corona-Impfung: So schneidet Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern ab

Während sich in Deutschland also etwa ein Drittel „definitiv“ gegen das Coronavirus impfen lassen würde, sieht es in Großbritannien etwas anders aus. Hier sind 43 Prozent bereit, sich das Vakzin verabreichen zu lassen. Am schlechtesten schneidet Frankreich mit gerade einmal 21 Prozent ab. Danach folgt Singapur mit 28 Prozent und die USA mit 30 Prozent. In Italien liegt die Impfbereitschaft bei 38 Prozent.

Auch HEIDELBERG24 hat eine Umfrage zum Thema Corona-Impfung veröffentlicht. Diese läuft seit mehreren Monaten und dauert weiter an. Von den rund 105.000 Antworten sind etwas mehr als die Hälfte (54 Prozent) bereit, sich gegen Corona impfen zu lassen. 43 Prozent stimmen dagegen und sieben Prozent wollen sich dazu nicht äußern (Stand: 23. November). (jol)

Rubriklistenbild: © Christoph Schmidt/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare