1. Ludwigshafen24
  2. Region

Corona in Hessen: Komplett Geimpfte mit negativ Getesteten gleichgestellt!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eliran Kendi

Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident des Landes Hessen, berichtet im Landtag über die aktuellen Maßnahmen der Landesregierung in der Corona-Pandemie (27. April 2021).
Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident des Landes Hessen, berichtet im Landtag über die aktuellen Maßnahmen der Landesregierung in der Corona-Pandemie (27. April 2021). © dpa/Arne Dedert

Paukenschlag in Hessen: Während andere Bundesländer noch debattieren, schafft die Regierung von Ministerpräsident Volker Bouffier vollendete Tatsachen: Corona-Geimpfte bekommen rechtliche Privilegien.

Zum Thema Rechte für Geimpfte will das Bundeskabinett in der ersten Mai-Woche über eine zustimmungspflichtige Verordnung beraten. Hierzu sagt die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Dienstag (17. April): „Der Bundesrat wird die Verordnung nicht aufhalten“, und voraussichtlich am 28. Mai darüber beraten. Wichtig sei ein bundesweit einheitliches Verfahren für Geimpfte, betont Dreyer. Darauf wollen einige ihrer Ministerpräsidenten-Kollegen offenbar nicht weiter und preschen mit Alleingängen vor – so auch Hessen.

Corona in Hessen: Rechtliche Gleichstellung von Corona-Geimpfte mit negativ getesteten Menschen

Dort werden vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte rechtlich mit negativ getesteten Menschen gleichgestellt. Das sagt Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Dienstag im Landtag. Das Land habe in der vergangenen Woche seine Verordnungen nach Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) angepasst. Dem RKI zufolge ist das Risiko einer Übertragung durch Personen, die vollständig geimpft worden sind und sich mit dem Coronavirus infizieren geringer als bei Vorliegen eines negativen Antigen-Schnelltests bei symptomlosen infizierten Personen. Die Verordnung soll nun für alle Bereiche gelten, in denen bislang Tests erforderlich gewesen sind. Die Regel greift demnach 14 Tage nach der vollständigen Impfung. „Es braucht dann keinen Test mehr.“ Dies gelte etwa für den Friseurbesuch, beim Einkaufen und bei Quarantäneregeln.

Auch in Bayern sollen vollständig Geimpfte bereits ab den morgigen Mittwoch (28. April) dieselben Rechte wie negativ getestete Personen haben. Neben Bayern und Hessen planen auch Berlin und Thüringen ähnliche Regelungen. (esk mit dpa).

Auch interessant

Kommentare