Jede Hilfe kommt zu spät

Feuerwehr birgt Leiche aus Altrhein! 

+
Die Einsatzkräfte können nur noch den Tod der im Altrhein treibenden Person feststellen.

Brühl - Am Freitagabend wird die Feuerwehr an den Altrhein gerufen. Eine leblose Person soll im Wasser treiben! 

+++ UPDATE (4. Juni): Bei der Leiche handelt es sich um einen seit Tagen vermissten 79-Jährigen. Hinweise auf eine Fremdwirkung liegen nicht vor.

+++

Um 18:42 Uhr löst die Leitstelle der Feuerwehr Rheinalarm aus. Eine leblose Person soll im Altrhein treiben! Beim Eintreffen am Rhein stellen die Einsatzkräfte fest, dass jede Hilfe zu spät kommt.

Der Notarzt wird noch mit dem Mehrzweckboot der Feuerwehr Brühl an die Person gefahren, kann aber nur noch den Tod feststellen. Die Feuerwehr übernimmt die Bergung der Person. 

Die Einsatzkräfte können nur noch den Tod der im Altrhein treibenden Person feststellen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Im Einsatz sind alle Feuerwehren die für den Rhein zuständig sind, das DLRG und die Unterkreis-Führungsgruppe.

----------

Hinweis: Wir haben uns entschieden, in der Regel nicht über Selbsttötungen zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Der Grund für unsere Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Suizide.

pm/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Überfall in Lange Rötterstraße: Ludwigshafener (19) in U-Haft!

Überfall in Lange Rötterstraße: Ludwigshafener (19) in U-Haft!

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Schock: Frau (41) findet Schlange im Wohnzimmer

Schock: Frau (41) findet Schlange im Wohnzimmer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.