Verwahrloste Hunde und Katzen gefunden

Tierärztin (50) darf keine Tiere mehr halten

+
Einer Tierärztin aus Bornheim wurde die Tierhaltung verboten (Symbolfoto)

Bornheim/Landau - Nachdem Ermittler 44 verwahrloste Hunde und 18 Katzen aus der Wohnung einer Tierärztin holten, wurde der Frau jetzt eine Tierhaltung verboten. 

Das berichtet die ‚Rheinpfalz‘ am Freitag. Die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße habe der Tierärztin verboten, zukünftig Tiere zu halten. Sie müsse außerdem die Kosten des Einsatzes, der Unterbringung und der medizinischen Behandlung der Tiere tragen. Die 50-Jährige dürfe derzeit noch praktizieren, bis das Landesuntersuchungsamt in Koblenz eine Entscheidung treffe. 

Hintergrund

Vergangene Woche werden die Wohn- und Geschäftsräume der Tierärztin untersucht – die Ermittler finden 44 Hunde und 18 Katzen, die Räume in denen sie gehalten werden sind massiv mit Schmutz und Fäkalien verdreckt. Die Einsatzkräfte können nur mit Schutzkleidung in die Räume eintreten.

Die aufgefundenen Tiere der Tatverdächtigen werden von dem Veterinäramt mit Hilfe von verschiedenen Tierschutzorganisationen in Tierheimen untergebracht. Auch drei Kängurus, die sich in der Obhut der Tierärztin befinden, können in einem Tierheim untergebracht werden.

kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Lila Wolken über der Region – die Fotos unserer Leser

Lila Wolken über der Region – die Fotos unserer Leser

„Wireless“ mit Justin Bieber und Co.

„Wireless“ mit Justin Bieber und Co.

Zeltfestival mit „Hammerfall“ und Doro

Zeltfestival mit „Hammerfall“ und Doro

Kommentare