Horror-Wochenende

Böhl-Iggelheim: Tödlicher Badeunfall – Mann (†22) leblos aus Weiher geborgen

Böhl-Iggelheim - Am Sonntag ereignet sich ein tödlicher Badeunfall. Ein 22-jähriger Mann stirbt trotz Reanimationmaßnahmen im Krankenhaus:

  • Tragödie in Böhl-Iggelheim (Rheinland-Pfalz): Ein Mann stirbt bei einem Badeunfall.
  • In einem Weiher geht der 22-Jährige unter.
  • Die Polizei und Staatsanwaltschaft Frankenthal ermitteln.

Ein schrecklicher Badeunfall ereignet sich am Sonntagabend (9. August) in Böhl-Iggelheim. Wie Staatsanwaltschaft Frankenthal und das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Montagvormittag in einer gemeinsamen Pressemitteilung berichten, kommt ein junger Mann dabei ums Leben. Die genauen Hintergründe zur Tragödie sind unklar.

Böhl-Iggelheim: Tragischer Badeunfall – Mann (22) stirbt kurz darauf im Krankenhaus

Laut dem Bericht befindet sich der 22-Jährige gegen 18 Uhr in einem Weiher in Böhl-Iggelheim. Dort geht er kurz darauf unter. Es wird noch versucht, den Schwimmer durch Reanimation wieder ins Leben zu holen – allerdings verstirbt er wenige Stunden später im Krankenhaus. Während der Rettungsmaßnahme ist ein Hubschrauber in Böhl-Iggelheim im Einsatz.

Das Blaulicht eines Polizeiwagens. (Symbolfoto)

Polizei und Staatsanwaltschaft schließen bei dem Badeunfall ein Verschulden Dritter aus, da hierfür keine Hinweise vorliegen. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen des Unglücksfalls im Weiher werden aufgenommen. Weiter Informationen sind nicht bekannt. Das berichtet LUDWIGSHAFEN24*.

Böhl-Iggelheim: 22-Jähriger stirbt beim Baden – die Polizeimeldung im Wortlaut

Böhl-Iggelheim (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Frankenthal und Polizeipräsidium Rheinpfalz

Aus bislang ungeklärten Gründen kam es am frühen Sonntagabend (09.08.2020, gegen 18 Uhr) zu einem Badeunfall. Ein 22-jähriger Schwimmer war in einem Weiher bei Böhl-Iggelheim unvermittelt untergegangen und musste reanimiert werden. Er verstarb gegen 22 Uhr in einem Krankenhaus. Während der Rettungsmaßnahmen war auch ein Hubschrauber im Einsatz. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen des Unglücksfalls wurden aufgenommen. Hinweise auf ein Verschulden Dritter liegen nicht vor.

Horror-Wochenende – Drei Männer sterben bei Badeunfällen

Am Wochenende ereignen sich neben der Tragödie in Böhl-Iggelheim zwei weitere tödliche Badeunfälle in der Region. Wie HEIDELBERG24* berichtet, kommt ein 17-Jähriger in Groß-Rohrheim ums Leben. Der Nichtschwimmer steigt in einen eigentlich gesperrten See und kann kurz darauf nur noch tot geborgen werden. In St. Leon-Rot stirbt ein 52-jähriger Mann, der kurz zuvor noch Wasserski gefahren ist. Die Polizei ermittelt, ob es sich um einen medizinischen Notfall handelte oder ob es beim Wasserski fahren einen Sturzt oder Unfall gab. Am 17. August kommt es in Waldsee auch zu einem Badeunfall. Ein 17-jähriger Mann aus Ludwigshafen stirbt im Marxweiher. Die Hintergründe sind noch unklar. jol *LUDWIGSHAFEN24 und HEIDELBERG24 sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Andreas Gebert/picture-alliance/dpa

Kommentare