Seit Juni flüchtig

Gesuchter Verkehrssünder (53) versteckt sich in Schrank

Ein Mann hat sich vor der Polizei in einem Kleiderschrank versteckt (Symbolfoto)

Birkenau/ Weinheim - Ein mit Haftbefehl gesuchter 53-Jähriger sucht sich am Mittwochabend ein nicht gerade kreatives Versteck aus, um der Festnahme zu entkommen: 

Ein Hinweis führt die Beamten des Polizeireviers Weinheim auf die Spur des Mannes, der seit Juni 2017 von der Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis mit Haftbefehl gesucht wird. Der wohnsitzlose Mann solle sich in Birkenau bei Verwandten aufhalten.

Zusammen mit den hessischen Kollegen aus Heppenheim wird die Anschrift am Mittwochabend aufgesucht – doch der Gesuchte ist auf den ersten Blick gar nicht anwesend. Erst als die Polizisten genauer nachschauen, entdecken sie den 53-Jährigen im Kleiderschrank, er lässt sich daraufhin widerstandslos festnehmen.

Doch die Mühe, sich ein Versteck zu suchen, hätte er sich letztendlich gar nicht machen müssen – die Geschichte nimmt für den Mann doch noch ein gutes Ende. Ein Bekannter bringt die Strafe des Vollstreckungshaftbefehls in Höhe von rund 850 Euro auf, sodass der 53-Jährige doch nicht ins Gefängnis muss.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz der Feuerwehr: Haus steht lichterloh in Flammen

Großeinsatz der Feuerwehr: Haus steht lichterloh in Flammen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Mit dem singenden Busfahrer Karlheinz (57) auf Tour durch Ludwigshafen!

Mit dem singenden Busfahrer Karlheinz (57) auf Tour durch Ludwigshafen!

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.