+
Selbstanzeigen – dank schärferen Regeln für Steuerbetrüger immer häufiger.

9.038 Selbstanzeigen

Baden-Württemberg hat die „einsichtigsten“ Steuersünder

  • schließen

Baden-Württemberg - Unglaubliche 9.038 Selbstanzeigen und eine geschätzte Mehrwertsteuer von fast 166 Millionen Euro. Die Anzahl der Selbstanzeigen 2014 ist rekordverdächtig.

In keinem anderen Bundesland haben 2014 so viele Steuersünder Selbstanzeige erstattet, wie in Baden-Württemberg. 

Im Südwesten gingen bis zum 19. Dezember ganze 9.038 Selbstanzeigen ein. Zum Vergleich: Im Jahr 2013 waren es 6.600. Die geschätzten Mehrwertsteuern sollen fast 166 Millionen Euro betragen.

An zweiter Stelle, nach Baden-Württemberg, meldeten sich die meisten Steuerbetrüger in Nordrhein-Westfalen (mehr als 7.100) und Bayern (knapp 6.000). Die wenigsten Selbstanzeigen gab es mit lediglich 29 in Mecklenburg-Vorpommern. Die Gesamtzahl der Anzeigen erreicht 2014 mit rund 38.300 einen absoluten Rekordwert.

Ein Grund für die häufigeren Selbstanzeigen sind schärfere Regeln für Steuersünder: Seit dem 1. Januar wird es für Steuerbetrüger deutlich teurer, mit einer Selbstanzeige straffrei davonzukommen. Steuerbetrug ist nun lediglich bis zu einer hinterzogenen Summe von 25.000 Euro straffrei. Bei höheren Beträgen wird nur gegen Zahlung eines kräftigen Zuschlags von einer Strafverfolgung abgesehen.

Seit Februar 2010 bis Mitte Dezember 2014 gab es in Baden-Württemberg insgesamt 25.939 Selbstanzeigen im Zusammenhang mit Kapitalanlagen in der Schweiz und Liechtenstein. Diese haben zu geschätzten Mehrsteuern von insgesamt mehr als 597 Millionen Euro geführt.

dpa/mk

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fotos: Achtung, dünnes Eis!

Fotos: Achtung, dünnes Eis!

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Kommentare