Unfall in Bad Kreuznach

Lebensgefährlich! Frau (29) spannt Elektro-Draht über Feldweg – dann kommt ein Radfahrer

+
Ein Fahrradfahrer in Bad Kreuznach übersieht auf einem abschüssigen Feldweg ein gefährliches Hindernis. (Symbolbild) 

Bad Kreuznach - Ein Radfahrer fährt auf einem abschüssigen Feldweg. Das lebensgefährliche Hindernis vor sich, erkennt er leider zu spät!  

  • Ein Radfahrer in Bad Kreuznach übersieht am Freitag (6. September) ein lebensgefährliches Hindernis
  • Auf einem Feldweg erkennt der Mann zu spät, dass darüber ein Draht gespannt wurde
  • Jetzt ermittelt die Polizei in Bad Kreuznach gegen eine 29-Jährige. 

Ein 41-jähriger Mann ist am Freitag (6. September) gegen 19:15 Uhr mit seinem Mountainbike auf einem abschüssigen Feldweg unterwegs. Was der Radfahrer nicht weiß: Vor ihm ist ein gefährliches Hindernis – über den Feldweg in Bad Kreuznach wurde ein Elektro-Draht gespannt. Die lebensgefährliche Situation erkennt der Mountainbike-Fahrer in Bad Kreuznach jedoch viel zu spät. Trotz einer Vollbremsung fährt der Radfahrer direkt durch die gefährliche Falle!

Bad Kreuznach: Elektro-Draht über Feldweg gespannt – Radfahrer schwer verletzt

Weil er mit seinem Fahrrad an dem Draht, der über den Feldweg in Bad Kreuznach gespannt wurde, hängen bleibt, stürzt der Fahrradfahrer schwer. Dabei erleidet er mehrere Schürfwunden und bricht sich das Schlüsselbein. Am nächsten Tag meldet der verletzte Radfahrer den Vorfall bei der Polizei in Bad Kreuznach – und berichtet von einer Begegnung, die er kurz nach dem Unfall gemacht hat.

Bad Kreuznach: Radfahrer stürzt wegen Elektro-Draht auf Feldweg

Nur wenige Minuten nach dem Unfall in Bad Kreuznach, überquert eine Frau den Feldweg – gemeinsam mit mehreren Kühen. Sie gibt zu, den Draht zu früh gespannt zu haben. Dieser gehöre zu einem Weidezaun, er stand zum Zeitpunkt des Unfalls glücklicherweise nicht unter Strom. Gegen die 29-Jährige, die den Radfahrer in Lebensgefahr brachte, um Kühe über den Feldweg treiben zu können, wird nun ermittelt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Der Vorfall in Bad Kreuznach erinnert an eine gefährlichen Situation in Zwingenberg vor wenigen Monaten: Hier hatte ein Radfahrer auf einem Waldweg einen Metallgegenstand entdeckt, der aus dem Boden ragte. Es handelte sich um einen 50 Zentimeter langen Erdanker, der für Radler und Wanderer zum Verhängnis hätte werden können! Auch in Mannheim wurde im Käfertaler Wald ein drei Meter langer Draht über einen Weg gespannt. Ein Spaziergänger entdeckte die Gefahr und informierte sofort die Polizei. 

Bei einem tragischen Unfall stirbt Ende Oktober ein 13-Jähriger in einem Biker-Park. Er wird bei einem Sturz so schwer verletzt, dass für ihn jede Rettung zu spät kommt. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare