1. Ludwigshafen24
  2. Region

Wurstmarkt 2022: Daran könnte Mega-Weinfest in Bad Dürkheim noch scheitern

Erstellt:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Bad Dürkheim - Steigt im September die fünfte Jahreszeit in der Pfalz? Fakt ist: Die Planungen für den beliebten Wurstmarkt laufen trotz Corona auf Hochtouren:

Das wird hunderttausende Volksfest-Fans in der Region freuen! Der legendäre Wurstmarkt in Bad Dürkheim soll nach zwei Jahren Corona-bedingter Zwangspause im Jahr 2022 endlich wieder stattfinden und traditionell am zweiten sowie dritten September-Wochenende steigen (9. bis 13. sowie 16. bis 19. September). Zumindest laufen die Planungen für das weltgrößte Weinfest mit seinen jährlich über 600.000 Besuchern auf Hochtouren.

StadtBad Dürkheim
BundeslandRheinland-Pfalz
Einwohnerzahl18.553 (Stand: 31. Dez. 2020)
Fläche102,7 km²
BürgermeisterChristoph Glogger (SPD)

Wurstmarkt-Planungen laufen auf Hochtouren

Diese unter Vorbehalt zu genießende frohe Kunde für alle Schoppen-Trinker und Dubbeglas-Sammler hat der zuständige Festausschuss am Montagabend (28. März) in seiner Sitzung mitgeteilt, wie der SWR berichtet.

Nach zwei Wurstmarkt-Absagen in den Vorjahren 2021 und 2020 gibt man sich bei der Stadt jetzt optimistisch und kämpferisch gleichermaßen: „Ein richtiger Wurstmarkt – oder gar nichts“, zitiert der SWR den Ausschussvorsitzenden Karl Brust (SPD), für den es nur Hopp oder Top gibt. Ähnlich äußert sich Bürgermeister Christoph Glogger (SPD): „Wir hoffen und wir erwarten, dass der Wurstmarkt dieses Jahr stattfindet.“

Wurstmarkt im September 2022? Davon hängt es ab

Doch noch heißt es Hoffen und Bangen in puncto „Derkemer Worschdmarkt“! Werden die kultigen Schubkarchstände wieder gesellige Pfälzer und Zugereiste anlocken? Oder macht Corona allen doch noch einen (finanziell) schmerzhaften Strich durch die Rechnung? Dies hängt laut Bürgermeister Glogger von den Inzidenzen im Herbst und den Bad Dürkheimern ab.

Gegebenenfalls müsse man sich als Stadt an die Regeln einer künftigen Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz halten, die womöglich im Herbst gelten: „Wenn es eine 3G-Regel und eine Kapazitätsbeschränkung gäbe, dann müssten wir dafür einen Zaun machen und eine Einlasskontrolle. Das würde organisatorisch aber nicht funktionieren und auch nicht zum Wurstmarkt passen“, so Glogger im SWR.

Trotz Corona: Wurstmarkt-Festausschuss plant weiter für Mega-Weinfest

Da der Pfälzer an sich und man beim Festausschuss stets positiv denkt, laufen die weiteren Planungen ungemindert weiter. Dazu gehören nicht zuletzt aufgrund der Pandemie-Situation entsprechende Sicherheitsmaßnahmen sowie ein Hygienekonzept. Eine finale Entscheidung über den Wurstmarkt sei je nach Infektionslage noch bis Juli möglich, so die Stadtspitze.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Durch die anhaltende Krise unter den Schaustellern und den Mangel an Arbeitskräften wird sich das Erscheinungsbild des Wurstmarkts wahrscheinlich deutlich verändern. So fällt auf dem Wurstmarktplatz am weltberühmten Riesen-Fass dieses Mal eines der großen Bierzelte weg, weil der Betreiber schlichtweg passen muss. Dadurch können sich die Weindorf-Winzer mit ihren 12 Zelten flächenmäßig ausbreiten. (pek)

Auch interessant

Kommentare