Von der Straße in ein neues Zuhause

Streuner mit schweren Schicksalsschlägen: 17 Katzenbabys halten Tierhilfe auf Trab!

+
Paula wurde auf der Straße gefunden und erwartet nun ein neues Zuhause.

Bad Dürkheim/Freinsheim - Derzeit wimmelt es im Tierheim von Katzenbabys! Über ein Dutzend Kitten streunen derzeit herum und warten auf ein neues Zuhause:

Die Tierhilfe Bad Dürkheim/Freinsheim hat derzeit alle Hände voll zu tun – denn aktuell wuseln dort insgesamt 17 Katzenbabys herum. Einige von ihnen haben bereits ein schweres Schicksal hinter sich, wie Sirius und Paula. 

Die beiden waren gerade einmal ein bis zwei Wochen alt, als man sie unterkühlt und sehr schwach auf der Straße fand. Für Sirius war es ein Kampf um Leben und Tod, denn er war stark dehydriert und völlig unterkühlt. „Es war nicht klar, ob er es schaffen wird“, so die Tierhilfe in einem Facebook-Post. 

Sirius wurde neben einer Mülltonne gefunden.

Sirius gewinnt den Kampf und er und Paula sind mittlerweile sieben Wochen alt. Beide erwartet nun hoffentlich ein besseres Leben, zumindest sind sie schon reserviert!

7 Kätzchen sind reserviert

Neben Paula und Sirius sind fünf weitere Kitten bereits reserviert und warten nun auf ein neues Zuhause. Die restlichen zehn Fellnasen sind noch auf der Suche – so auch diese Katzenfamilie.

Drei Jungtiere und ihre Mutter wurden in einer Lagerhalle gefunden.

Die Mutter und ihre drei Babys wurden in einer Lagerhalle gefunden. „Da es dort für die Mausis zu gefährlich war, wurden sie mit Hilfe einer Lebendfalle eingefangen und zu uns gebracht. Wild geboren und keine Menschenhand gewöhnt, sind sie dementsprechend wild und scheu“, schreibt die Tierhilfe über die Katzen.

Warum gibt es derzeit so viele Katzenbabys?

Auf Nachfragen von LUDWIGSHAFEN24 erklärt uns am Dienstag (16. Oktober) die Tierhilfe: „Leider gibt es in Rheinland Pfalz noch keine Kastrationspflicht. Deshalb können sich so viele Streuner oder auch Katzen, die einen Besitzer haben, unkontrolliert vermehren! So entsteht sehr viel Leid.

Riesling ist einer der Kater, der noch ein Zuhause sucht.

Auf die Frage, ob die Tierhilfe derzeit viel zu tun hat, heißt es bloß: „Ja und leider ist kein Ende in Sicht.“
jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare