1. Ludwigshafen24
  2. Region

Olsbrücken: April-Scherz auf Ortsschild ruft Polizei auf den Plan – „Hier wohnen die...“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Als „April-Scherz“ wurden die Ortsschilder von Olsbrücken mit diesen selbstgestalteten Plakaten überklebt.
Als „April-Scherz“ wurden die Ortsschilder von Olsbrücken mit diesen selbstgestalteten Plakaten überklebt. © Polizeipräsidium Westpfalz

Kaiserslautern/Olsbrücken - Zwei Männer (61/69) in der Westpfalz überkleben Ortsschilder mit witzigem Spruch. Die unglaubliche Reaktion der Polizei auf den April-Scherz:

Je oller, je doller! Die Vorbereitung eines April-Scherzes hat am späten Mittwochabend (31. März) einen wahrhaftigen Polizei-Einsatz in der Westpfalz ausgelöst. Aufmerksame wie auch etwas übereifrige Zeugen haben gegen 22:15 Uhr zwei Männer bei der Polizei verpfiffen, dass sich am Ortsschild von Hirschhorn (Rheinland-Pfalz) zu schaffen machen würden und dieses offenbar stehlen wollen.

Sofort rückt eine Streifenwagenbesatzung aus und macht sich auf den Weg nach Olsbrücken im Landkreis Kaiserslautern, wo man zwei 61 und 69 Jahre alte Männer auf frischer Tat ertappt hat. Sie beiden ‚Gauner‘ sind gerade dabei gewesen, eines der Ortsschilder mit einem selbstgebastelten gelben Plakat zu überkleben. Der neue Text der Ortsschilder: „Olsbrücken - Hier wohnen die schönsten Frauen der Welt“. Eigentlich ein schwerer Eingriff in die Straßenverkehrsordnung.

GemeindeOlsbrücken
LandkreisKaiserslautern
BundeslandRheinland-Pfalz
Fläche7,22 km²
Einwohner1.053 (Stand: 31. Dez. 2019)

Kaiserslautern/Olsbrücken: April-Scherz mit Ortsschild – Polizei drückt Auge des Gesetzes zu

Doch da die beiden Männer nichts Böses im Sinn, sondern viel mehr den Schalk im Nacken hatten, bewies die Polizei Humor und drückte ein Auge zu, wie eine Polizeisprecherin auf LUDWIGSHAFEN24-Anfrage erklärt hat. Zudem hat das Duo beteuert, sich doch nur einen Scherz erlaubt zu haben, und dass sie nichts hätten stehlen wollen, sondern vielmehr ja sogar etwas angebracht haben.

Heißt: Da die ganze Aktion sogar mit der örtlichen Gemeindeverwaltung abgesprochen gewesen ist, einigte man sich mit den beiden Spaßvögeln darauf, die originellen Fake-Ortsschilder bis zum Morgen des 1. April hängen zu lassen, da sie letztendlich keinen Schaden anrichten würden und den Originalen sehr ähnlich sind. Dann mussten sie allerdings wieder entfernt werden.

Der abschließende wie süffisante Kommentar im Polizeibericht dazu: „Wie die Olsbrücker Frauen-Welt darauf reagierte, ist nicht bekannt.“ Vermutlich hat es den Olsbrückerinnen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert – und allen anderen Autofahrern wohl auch. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare