Nach Massenschlägerei im Jungbusch

25-Jähriger wegen versuchten Totschlags angeklagt

+
Der sich in U-Haft befindende, mutmaßliche Schütze wurde nun wegen versuchten Totschlags angeklagt.

Mannheim-Jungbusch - Weil er nach einer Massenschlägerei mehrere Schüsse abgefeuert haben soll, wurde ein 25-jähriger Mann aus Ludwigshafen nun wegen versuchten Totschlags angeklagt.

Am 13. Juni waren im Stadtteil Jungbusch zwei Gruppen mit Stöcken und Baseballschlägern aufeinander losgegangen. Wenig später fielen mehrere Schüsse – abgegeben auf fünf unbeteiligte Personen. 

Der mutmaßliche Schütze – ein 25-jähriger Mann aus Ludwigshafen – wurde kurz darauf festgenommen, nachdem er die Pistole auf der Flucht in ein Gebüsch geworfen hatte. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. 

Nun hat die Staatsanwaltschaft Mannheim den 25-Jährigen wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Er selbst beruft sich auf Notwehr.

35 Streifenwagen waren an jenem Abend im Einsatz. Die traurige Bilanz: elf Verletzte und ein Schwerverletzter. Schulden in einer Shisha-Bar waren der Auslöser für die Ausschreitungen.

dpa/rob

Quelle: Mannheim24

Das Konzert von Joy Fleming (72) im Capitol

Das Konzert von Joy Fleming (72) im Capitol

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare