Kurioser Notruf

Trucker wählt nach Wildunfall auf A65 den Notruf – Tiger angefahren?

+
Symbolfoto

A65/Edesheim - Ein Lkw-Fahrer wählt am Mittwochmorgen den Notruf: Bei einem Wildunfall will er einen Tiger angefahren haben. Die verdutzte Polizei macht sich sofort auf den Weg: 

  • Wildunfall auf A65
  • Lasterfahrer wählt Notruf
  • Hat er einen Tiger angefahren?

Ein rumänischer Lkw-Fahrer jagt den Beamten der Polizeiinspektion Edenkoben am Mittwochmorgen einen gehörigen Schrecken ein, als er mitteilt, dass er soeben auf der A65 einen Tiger angefahren hätte. Die Polizisten machen sich sofort auf den Weg, um zu sehen, ob auf der A65 tatsächlich eine Raubkatze in einen Wildunfall verwickelt wurde. An der Unfallstelle kurz nach der Tank- und Rastanlage „Pfälzer Weinstraße West“ in Richtung Karlsruhe klärt sich die kuriose Situation schließlich auf.

Oft gelesen: Unfall-Drama auf B293: Sechs Schwerverletzte – Retter im Großeinsatz

A65/Edesheim: Tiger bei Wildunfall angefahren? Polizei erhält kuriosen Notruf

Die erleichterten Beamten stellen nach dem Wildunfall auf der A65 fest, dass es sich bei dem angefahrenen Tier nicht etwa um einen Tiger handelt – sondern um einen Rehbock, der die Autobahn überqueren wollte und dabei von dem Lkw erfasst wurde. Vor allem im Herbst kommt es auf Autobahnen nicht selten zu Wildunfällen. Erst vor wenigen Tagen wurde auf der A8 eine komplette Wildschweinrotte getötet. Doch wieso gab der Trucker am Telefon an, einen Tiger angefahren zu haben? Grund für den kuriosen Notruf waren wohl Verständigungsprobleme. Er hat sich versehentlich im Tiernamen geirrt. Die Polizei nimmt den Wildunfall in Edesheim auf und verständigt die Autobahnmeisterei. 

Erst vor Kurzem hatte ein Autofahrer in Bayern die Polizei gerufen, weil er an einer Bundesstraße einen Tiger gesehen haben will.  Die Polizei hatte jedoch direkt eine ganz andere Theorie. 

Nur wenige Tage später macht die Polizei auf der A65 eine kuriose Entdeckung: Am Fahrbahnrand steht ein Mann, der nur mit Unterhosen und Unterhemd bekleidet ist!

kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare