Rettungshubschrauber im Einsatz

Unfall auf A5: Reisebus-Crash bei Kronau – 15 Kilometer Stau in Baustelle

A5/Kronau: Nach einem Unfall in Richtung Karlsruhe ist die Autobahn am Freitagmorgen voll gesperrt. Es kommt zu einem Stau von teilweise bis zu 15 Kilometern Länge!

Update vom 18. September, 14:50 Uhr: Nach dem Unfall auf der A5 zwischen einem Auto und einem Reisebus hatte sich zeitweise ein bis zu 15 Kilometer langer Stau gebildet. Der 65-Jährige Unfallverursacher musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der 65-jährige VW-Fahrer fuhr gegen 7:15 Uhr die A5 im zweispurigen Baustellenbereich zwischen Bruchsal und Kronau. Zunächst überholte er den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Reisebus. Vermutlich schätzt der Fahrer den Abstand falsch ein und streifte beim Einscheren den Bus. Das Auto geriet ins Schleudern und krachte mit der Fahrzeugfront gegen die Betonwand. Im
Anschluss überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und kam auf dem Dach liegend mitten auf der Fahrbahn zum Liegen.

Durch die Rettungsmaßnahmen waren zwischenzeitlich beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Der Verkehr in nördliche Fahrtrichtung wurde um 9:14 Uhr mit einspuriger Verkehrsführung freigegeben. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Unfall auf A5: Autobahn bei Kronau voll gesperrt – Reisebus-Crash in Baustelle

Update von 8:40 Uhr: Nach ersten Informationen kommt es auf der A5 bei Kronau gegen 7:30 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Reisebus. Der Pkw überschlägt sich nach dem Zusammenstoß und bleibt in der Baustelle liegen. Eine Person wird im Fahrzeug eingeklemmt und muss von der Feuerwehr befreit werden. Im Bus saßen offenbar keine Fahrgäste.

Erstmeldung vom 18. September, 08:25: Nach einem schweren Unfall im Baustellenbereich ist die A5 zwischen Kronau und Bruchsal in beide Richtungen gesperrt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz. Was genau passiert ist, ist noch unklar. Der Stau beläuft sich bereits jetzt auf mehr als fünf Kilometer. (pri/kab)

Rubriklistenbild: © PR-Video/Priebe

Kommentare