Ein Schwerverletzter

Transporter gegen Baustellenfahrzeug gequetscht – Schwerer Unfall auf A5

Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
1 von 10
A5: Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
2 von 10
A5: Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
3 von 10
A5: Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
4 von 10
A5: Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
5 von 10
A5: Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
6 von 10
A5: Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
7 von 10
A5: Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht
8 von 10
A5: Transporter wird gegen Baustellenfahrzeug gequetscht

Walldorf/Kronau - Am Donnerstagvormittag ereignet sich ein schwerer Unfall auf der A5. Ein Lkw rast mit voller Wucht gegen einen Kleintransporter. Weitere Infos:

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A5 , zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Autobahnkreuz Walldorf, Fahrtrichtung Frankfurt, wird am Donnerstagvormittag (24. Oktober) der Fahrer eines Transporters schwer verletzt. Er wird nach seiner notärztlichen Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Zwei von drei Fahrstreifen sind derzeit blockiert. Während des Einsatzes des Rettungshubschraubers war die A5 kurzzeitig voll gesperrt.

Nach den ersten Erkenntnissen des Verkehrskommissariats Walldorf hatte kurz vor 11 Uhr der Fahrer eines Sattelzuges ein Stauende übersehen, fuhr auf einen Transporter auf und schob diesen gegen den Auflieger eines weiteren Sattelzuges.

Die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten lässt sich noch nicht abschätzen. Der Rückstau beträgt derzeit rund acht Kilometer.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare